CHANNEL FOKUS: Telecommunication & Unified Communication TK und UC weiter im Aufschwung

Autor: Sarah Böttcher

Das IT-BUSINESS Panel verschafft dem ITK-Channel Gehör zu Themen, die die Branche bewegen. Wir haben in unserem ersten Panel nach den Erfahrungen und Meinungen in Sachen Telecommunication & Unified Communication gefragt. Das sind die Ergebnisse.

Firmen zum Thema

Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
(Bild: © apinan - stock.adobe.com)

Das große Interesse an Telecommunication & Unified Communication (TK & UC) dokumentiert sich bereits darin, dass mit 22 Prozent nur ein knappes Viertel aller Umfrage-Teilnehmer aktuell weder TK- noch UC-Produkte oder -Services verkauft. Die rege Teilnahme am IT-BUSINESS Panel kann im Umkehrschluss deshalb nur bedeuten, dass viele sich trotzdem ernsthaft mit diesem Thema auseinandersetzen und darin eine Option für zukünftige Geschäftsmodelle sehen. Und das wiederum lässt Rückschlüsse auf die große potenzielle Attraktivität dieser Geschäftsfelder zu.

Das spiegelt sich unter anderem darin wider, dass knapp ein Drittel (31 %) der befragten Systemhäuser das Thema TK & UC bei ihren Kunden als sehr wichtig einstufen. Hersteller und Distributoren sind hier schon mehr einer Meinung: Mehr als die Hälfte (57 %) der Befragten hält TK & UC für ihre Partner für wichtig. Wenn man davon ausgeht, dass Systemhäuser den direkteren Draht zum Kunden haben, erscheint die erste Einschätzung realistischer. Für unwichtig beziehungsweise eher unwichtig, halten das Thema keine der befragten Distributoren und Hersteller. Hier erkennt man den hohen Stellenwert von TK & UC im Channel.

Auch das Dauerthema Fachkräftemangel spielt eine wichtige Rolle. 22 Prozent der Systemintegratoren nennen zu wenig eigenes Knowhow als ein Hemmnis für den Verkauf von TK & UC-Produkten und -Services. Hier sollte sich vor allem die Distribution in der Verantwortung sehen. Denn viele Systemhäuser äußerten den Wunsch nach einem breiteren und vor allem qualitativ hochwertigeren Schulungsangebot für die eigenen Mitarbeiter, die im Idealfall die Knowhow-Träger sind. Das fehlende Knowhow der Partner (14 %) sehen auch Distributoren und Hersteller, die jedoch mit dem Engagement der Partner zufrieden sind. Deutlich wurde innerhalb des IT-BUSINESS Panels auch, dass für 37 Prozent der Systemhäuser die Qualität der Produkte zu wünschen übrig lässt.

In unserer Bildergalerie finden Sie die Auswertung unseres IT-BUSINESS Panels:

IT-BUSINESS Panel TK & UC 2018
Bildergalerie mit 6 Bildern

(ID:45320698)

Über den Autor

 Sarah Böttcher

Sarah Böttcher

Online CvD & Redakteurin bei IT-BUSINESS, Vogel IT-Medien