Schenker Vision 15 Tiger-Lake-Notebook mit Touch

Autor Klaus Länger

Mit dem Vision 15 bringt Schenker Technologies ein leichtes 15,6-Zoll-Premium-Notebook mit Intels Tiger-Lake-Prozessor auf den Markt. Das Alu-Notebook bietet ein Touch-Display und und trotz schlanker Bauform einen großen Akku.

Firmen zum Thema

An der Entwicklung der Hardware-Plattform des Schenker Vision 15 war Intel intensiv beteiligt. Daher erfüllt das 15 mm flache 15,6-Zoll-Notebook mit Intels Core i7-1165G7 auch die Evo-Anforderungen.
An der Entwicklung der Hardware-Plattform des Schenker Vision 15 war Intel intensiv beteiligt. Daher erfüllt das 15 mm flache 15,6-Zoll-Notebook mit Intels Core i7-1165G7 auch die Evo-Anforderungen.
(Bild: Schenker Technologies)

Mit dem XMG Fusion 15 hat Schenker Technologies im vergangenen Jahr ein leichtes Gaming-Notebook auf Basis eines Intel-Designs und in Kooperation mit dem Chiphersteller auf den Markt gebracht. Das Schenker Vision 15 ist ebenfalls in enger Zusammenarbeit mit Intel entstanden. Es basiert auf dem NUC M15 Laptop Kit, das Intel unter dem Codenamen BIshop County entwickelt hat. Es soll kleineren Notebook-Herstellern ohne große Entwicklungsabteilung ermöglichen, schnell ein hochwertiges Tiger-Lake-Notebook auf den Markt zu bringen. Schenker Technologies nutzt die Option mit dem schlanken Oberklasse-Notebook Vision 15, das ab Anfang Dezember geordert werden kann.

Alu-Chassis und Touchscreen

Mit einer Höhe von 15 mm ist das Schenker Vision 15 für ein 15,6-Zoll-Notebook flach und mit 1,68 kg auch relativ leicht. Das Chassis besteht aus silber eloxiertem Aluminium. Das 450 cd/m² helle Full-HD-Display mit IPS-Panel erkennt Touch-Eingaben. Die Verbindung zur Basis stellt ein um 180 Grad schwenkbares Scharnier her. Es hebt das Notebook an der Hinterkante zudem etwas an, um so die Kühlung zu verbessern und das beleuchtete Keyboard etwas schräg zu stellen. Im Innern des Vision 15 arbeitet als Prozessor ein Intel Core i7-1165G7 mit vier Cores, acht Threads und 12 MB Cache. Im Prozessor ist eine Iris-Xe-Grafikeinheit integriert. Laut Schenker zeichnet sich das Alu-Notebook durch eine besonders leistungsfähige aber trotzdem leise Kühlung aus, mit der die CPU eine sehr hohe Leistung im Turbo-Boost erreichen soll. Der verlötete LPDDR4X-4.266-Arbeitsspeicher ist 16 GB groß. Als Massenspeicher kann gegen Aufpreis statt der 250 GB großen Samsung 970 EVO Plus auch die brandneue 980 PRO mit PCI-Express-4.0-Interface eingesetzt werden. Tiger Lake ist derzeit die einzige Notebook-CPU mit PCIe-4.0-Unterstützung.

Bildergalerie

Ein relativ großer Akku mit 73 Wh soll für eine entsprechend lange Akkulaufzeit sorgen.

Geladen wird das Notebook über einen der beiden Thunderbolt-4-Ports. Weitere Schnittstellen sind zwei USB-Typ-A-Buchsen mit 3.2 Gen2, ein HDMI-Port und eine Audiobuchse. Einen Cardreader bietet das Gerät nicht. Als WLAN-Controller kommt Intels Wi-Fi AX201 mit Wi-Fi-6- und Bluetooth-5.1-Unterstützung zum Einsatz.

Über dem Display sitzt ein Windows-Hello-taugliche Webcam. Zudem gibt es gleich vier Mikrofone für Videokonferenzen oder die Spracherkennung der digitalen Assistenten Microsoft Cortana oder Amazon Alexa. Die funktioniert auch bei geschlossenem Gerät.

Das Schenker Vision 15 soll 1.499 Euro kosten. Vom Schwesterunternehmen Tuxedo wird es eine mit dem InfinityBook Pro 15 Gen6 zudem eine Variante mit Linux und angepasstem BIOS geben.

(ID:47008879)