Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Flexible Rechnerkonfiguration, virtualisierte NVIDIA-Grafik Thin Client für alle User und Workloads

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Dell kündigt seinen bislang vielfältigsten Thin Client an: Für den Dell Wyse 5070 sind werkseitig 1.600 Konfigurationen verfügbar. Erweiterten VDI-Komplettlösungen liefern zudem virtualisierte Grafikoptionen für anspruchsvolle Anwendungen.

Firmen zum Thema

Preislich soll sich der Dell Wyse 5070 im Bereich des Vorgängers bewegen, dafür aber deutlich mehr Performance bieten.
Preislich soll sich der Dell Wyse 5070 im Bereich des Vorgängers bewegen, dafür aber deutlich mehr Performance bieten.
(Bild: (C) Dell Inc.)

Dank über 1.600 möglicher Konfigurationen soll der jetzt vorgestellte Dell Wyse 5070 vielfältige Nutzungsszenarien abdecken – und damit unterschiedlichste PC- oder Thin-Client-Systeme durch eine einzige Plattform ersetzen. Für IT-Abteilungen reduziere sich damit auch der Aufwand für Einrichtung und Wartung.

Je nach Ausstattung übernimmt der Wyse 5070 lediglich einfache Büroaufgaben oder befeuert High-End-Anwendungen auf dem Niveau von Workstations. Käufer können nicht nur aus verschiedenen Prozessoren, Grafikkarten und Speicherausstattungen wählen. Verfügbar seien ebenso umfangreiche Verbindungsmöglichkeiten wie DisplayPort und USB 3.1. Zu den speziellen Optionen zählt Dell beispielsweise die Unterstützung von bis zu sechs Bildschirmen.

Der Thin Client funktioniert in virtuellen Arbeitsplatzumgebungen der Anbieter Citrix, Microsoft oder VMware. Als mögliche Betriebssysteme nennt Dell: Wyse ThinOS, Wyse ThinLinux oder Windows 10 IoT Enterprise. Verwalten lasse sich das System per Wyse Management Suite.

Der Dell Wyse 5070 soll ab Juni verfügbar sein, zum Preis macht Dell bislang nur vage Angaben: Demnach bewegen sich die Kosten für das Gerät im Bereich der Vorgänger; hierfür gebe es aber mehr Performance.

Überdies hat Dell seine Komplettlösungen für virtuelle Desktop-Infrastrukturen (VDI) erweitert. Die unterstützen nun Dell EMC PowerEdge-Server der 14. Generation, die auf Dell EMC VxRail sowie Dell EMC vSAN Ready Nodes basieren. Mit NVIDIA Quadro Virtual Data Center Workstation Software (Quadro vDWS) und NVIDIA Tesla P40 GPUs könne man überdies Workstation-ähnliche Workloads bedienen.

Die Komplettlösung Dell EMC VDI Complete Solutions ist ab sofort verfügbar.

(ID:45327388)