Suchen

Toshiba Tecra X40-D Tecra für maximale Mobilität

Autor: Klaus Länger

Mit einem Gewicht von 1,25 kg ist das X40-D das leichteste Modell in Toshibas Tecra-Baureihe. Das in ein blaues Magnesium-Gehäuse gepackte 14-Zoll-Notebook soll eine hohe Leistung, sehr lange Akkulaufzeit und ausgefeilte Sicherheitsfunktionen kombinieren. Einen Touchscreen gibt es obendrein.

Firmen zum Thema

Das 14-Zoll-Business-Notebook Tecra X40-D soll für Anwender ideal sein, die primär mobil arbeiten. Trotz leistungsstarker Hardware soll es bis zu 11 Stunden im Akkubetrieb laufen.
Das 14-Zoll-Business-Notebook Tecra X40-D soll für Anwender ideal sein, die primär mobil arbeiten. Trotz leistungsstarker Hardware soll es bis zu 11 Stunden im Akkubetrieb laufen.
(Bild: Toshiba)

Anspruchsvolle Notebook-Nutzer, die ein hochwertiges Arbeitsgerät für unterwegs benötigen und Wert auf eine lange Akkulaufzeit sowie sichere Daten legen: Das ist die Zielgruppe, die Toshiba mit den Tecra-X40-D-Modellen anpeilt. Der japanische Hersteller nutzt Intels Kaby-Lake-Prozessoren als Basis für die beiden Modelle der Serie: Beim Tecra X40-D-10J ist ein Core i5-7200U auf das Mainboard gelötet, beim X40-D-10R ein Core i7-7500U. Beide Modelle können maximal 32 GB RAM aufnehmen, bestückt ist das kleinere Modell mit acht GB, das größere mit 16 GB DDR4-2133. Beide Modelle haben PCI-Express-SSDs an Bord. Im X40-D-10J steckt ein M.2-Riegel mit 256 GB Kapazität, beim X40-D-10R ist der Massenspeicher doppelt so groß. Die Geräte sind mit einem entspiegeltem Full-HD-Touchscreen ausgestattet. Dabei soll die In-Cell-Touch-Technologie ein besonders geringes Gewicht erlauben. Trotz der nur 1,25 kg, die das Tecra auf die Waage bringt, verspricht der Hersteller eine Akkulaufzeit, die mit bis zu 11 Stunden für mehr als einen Arbeitstag ausreicht.

Auf der rechten Seite des Notebooks sind zwei Thunderbolt-3-Ports untergebracht, die auch als Docking-Schnittstellen dienen sollen, An drahtlosen Kommunikationsmöglichkeiten werden derzeit AC-WLAN und Bluetooth geboten. Modellvarianten mit LTE sollen folgen.

Bildergalerie

Sicherheitsfunktionen

Für eine schnelle und sichere Anmeldung am Notebook sind eine IR-Kamera für die Gesichtserkennung mit Windows-Hello- und Intel-Authenticate-Unterstützung, sowie ein Touchpad mit integriertem Fingerabdruck-Leser eingebaut. Auch ein Smartcard-Reader fehlt nicht. Zusätzliche Sicherheit soll, laut Toshiba, das selbst entwickelte BIOS bringen.

Für mehr Produktivität soll die hintergrundbeleuchtete Tastatur sorgen, in der auch noch ein Trackpoint für die Nutzer sitzt, die mit dieser Art der Mauszeiger-Steuerung am besten zurecht kommen.

Der japanische Hersteller gibt für das Core-i5-Modell Tecra X40-D-10J einen Preis von 1.669 Euro (UVP) an, das Tecra X40-D-10R soll 2.019 Euro (UVP) kosten. Beide Modelle kommen mit Toshibas Reliability Guarantee.

(ID:44771415)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur