Aktueller Channel Fokus:

Storage und Datamanagement

Titelstory Tech Data, Interview

Tech-Data-Chef vermisst Innovation in der IT

| Autor: Michael Hase

Was Hersteller derzeit an echten Innovationen liefern, ist nach Einschätzung von Tech-Data-Geschäftsführer Michael Dressen überschaubar.
Was Hersteller derzeit an echten Innovationen liefern, ist nach Einschätzung von Tech-Data-Geschäftsführer Michael Dressen überschaubar. (Bild: Pixabay)

Der Distributor Tech Data weitet seine As-a-Service-Angebote aus, kündigt Geschäftsführer Michael Dressen an. Nach seinen Worten sind Modelle wie Workplace oder Device as a Service per se aber noch nicht innovativ.

ITB: Durch den Kauf von Avnet TS ist Tech Data nun mit Abstand größter VAD in Deutschland. Wie sehen Sie den Distributor insgesamt positioniert?

Dressen: Momentan stecken wir mitten in der Integration, die uns noch ein gutes halbes Jahr beschäftigen wird. Wir sind jetzt natürlich im Value-Geschäft sehr gut positioniert. Stark ist Tech Data aber auch im Mobile-Geschäft. In beiden Bereichen liegen wir in Deutschland von den Marktanteilen her auf Platz eins. Weit entfernt von der Nummer-eins-Position sind wir dagegen im Broadline-Geschäft, wo die Kollegen aus Dornach und Soest deutlich größer sind. Aber wir arbeiten daran, wie wir die Situation dort ändern können.

Michael Dressen, Geschäftsführer bei Tech Data, sieht wirkliche Neuheiten in den Themenfeldern Security, IoT und Cloud.
Michael Dressen, Geschäftsführer bei Tech Data, sieht wirkliche Neuheiten in den Themenfeldern Security, IoT und Cloud. (Bild: Tech Data)

ITB: Die genannten Mitbewerber Ingram Micro und Also sind vom Portfolio her breiter aufgestellt als Tech Data. Wie sieht Ihre Strategie für die Broadline-Sparte aus, die jetzt unter dem Label „Endpoint Solutions“ auftritt?

Dressen: Zum einen werden wir uns noch stärker fokussieren – auf weniger Hersteller, mit denen wir aber jeweils eine führende Marktposition anstreben. Zum anderen werden wir die Angebote erweitern, die als Service bereitgestellt werden. Tech Data bietet heute schon Managed Print Services (MPS) und Workplace as a Service an. Demnächst werden Dienste wie TD Renewal, bei dem wir Geräte zurückkaufen, und Device as a Service hinzukommen. Im Broadline-Bereich wird es allerdings seine Zeit brauchen, bis wir dort sein werden, wo wir hinwollen.

Ergänzendes zum Thema
 
Zur Person

ITB: Im Vergleich zum Wettbewerb ist Tech Data spät mit As-a-Service-Konzepten an den Markt gegangen. Warum?

Dressen: Das Thema wird von der Industrie getrieben. Anfangs haben wir uns dem zögerlich genähert, weil die Systeme dahinter skalierbar und die Prozesse automatisiert sein müssen. Nach meiner Beobachtung ist das beim Wettbewerb nicht immer der Fall. Ein As-a-Service-Angebot ergibt aber keinen Sinn, wenn im Hintergrund manuell Excel-Listen geführt werden. Dann braucht man dafür zusätzliches Personal. Uns ist es mittlerweile gelungen, Systeme aufzubauen, die den Partnern ein hohes Maß an Automatisierung bieten und zugleich skalierbar sind.

ITB: Täuscht der Eindruck, dass Sie generell den Nutzen solcher Modelle kritisch bewerten?

Dressen: All die neuen Themen, die von der Industrie propagiert werden, sind nur begrenzt innovativ. Wenn Hardware- und Lizenzverkauf durch As a Service und Subskriptionen ersetzt werden, ändern sich zunächst nur Modelle. Das ist per se aber noch keine Innovation. Die eigentliche Herausforderung besteht darin, den Kunden etwas wirklich Neues zu liefern, das ihnen einen konkreten Nutzen bringt. Was von den Herstellern an echten Innovationen kommt, ist überschaubar.

ITB: Hat man bei Tech Data bereits eine Antwort auf diese Herausforderung?

Dressen: Zumindest erkennen wir die Herausforderung und beschränken uns nicht darauf, Modelle umzustellen. So haben wir uns auf die Fahnen geschrieben, diejenigen Themenfelder zu identifizieren, in denen wir wirkliche Innovationen sehen. Aktuell sind das Security, IoT und einige Cloud-Bereiche. Dort unterstützen wir unsere Partner mit einem in sich schlüssigen Portfolio, mit Mehrwertdiensten und mit Knowhow. Im Broadline-Bereich haben wir mit unserem MPS-Angebot etwas wirklich Neues geliefert.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45001305 / Distributoren)