Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Highlights CES 2016: Lenovo Thinkpad X1 Tablet, Yoga oder Carbon: Thinkpad X1 für jeden Geschmack

| Autor: Klaus Länger

Auf der CES 2016 in Las Vegas präsentiert Lenovo gleich drei Thinkpad-X1-Geräte: Ein modular erweiterbares 2-in-1-Tablet mit 12-Zoll-Display, das X1 Yoga mit 14-Zoll-OLED-Panel und das leichter gewordene X1 Carbon als klassisches Clamshell-Notebook. Alle drei Geräte warten mit Skylake-CPUs und mit WiGig-Unterstützung auf.

Firmen zum Thema

Das erste der drei Thinkpad-X1-Neuvorstellungen von Lenovo auf der CES ist das modulare X1 Tablet.
Das erste der drei Thinkpad-X1-Neuvorstellungen von Lenovo auf der CES ist das modulare X1 Tablet.
(Bild: Lenovo)

Längst nutzt Lenovo die Marke Thinkpad nicht nur für klassische Business-Notebooks in der Tradition der IBM-Geräte, sondern auch für Tablets und Convertible-Notebooks. Folglich stellt der weltgrößte PC-Hersteller in Las Vegas drei Thinkpad-X1-Geräte vor: Ein 2-in-1-Tablet, ein Yoga-Convertible und ein neues X1 Carbon. Alle drei Geräte nutzen Intel-Skylake-CPUs, unterstützen bis zu 16 GB RAM und verwenden schnelle NVMe-SSDs im M.2-Formfaktor als Massenspeicher. AC-WLAN und WiGig gehören zur Grundausstattung, optional bietet Lenovo auch eine LTE-Advanced-Unterstützung. Die Tastaturen der drei Geräte sind nicht nur mit einem Touchpad, sondern auch dem Thinkpad-typischen Trackpoint ausgestattet.

Modulares Tablet

Beim Design des Thinkpad X1 Tablet orientierte sich Lenovo offensichtlich am Surface-Design mit 12-Zoll-Display, Stiftunterstützung, ausklappbarem Stand und magnetisch dockbarem Keyboard. Allerdings geht das X1 Tablet an einigen Stellen über das Surface-Konzept hinaus. So wartet das Lenovo-Tablet nicht nur mit einem Wechselakku auf, sondern auch der Speicher und die M.2-SSD sind zugänglich. Die spannendste Neuerung sind aber die optionalen Module für die Erweiterung des Geräts, die einfach an der Unterkante des Tablets angeschlossen werden. Derzeit gibt es ein Produktivitäts-Modul mit Zusatzakku, HDMI, USB und Docking-Connector, ein Presentation-Modul mit Pico-Beamer und HDMI-Ein- und Ausgang sowie das 3D-Imaging-Modul mit einer nach hinten gerichteten Intel Realsense Kamera. Das flache, dreifach in der Neigung verstellbare Keyboard kann auch an den Clip-On-Modulen angeschlossen werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 14 Bildern

Das Tablet selbst nutzt Intel-Core-M-CPUs der sechsten Generation bis hinauf zum m7 vPro. Das 12-Zoll-IPS-Display liefert eine Auflösung von 2.160 x 1.440 Pixel. Für die Akkulaufzeit des mit Keyboard 1100 Gramm leichten Tablets verspricht Lenovo bis zu 10 Stunden. Das Produktivitäts-Modul sorgt für weitere fünf Stunden. Das Tablet bringt laut Lenovo solo knapp 800 Gramm auf die Waage.

Yoga-Convertible mit OLED-Display

Das Thinkpad X1 Yoga ist ist ein leichtes Convertible-Notebook mit dem Yoga-typischen 360-Grad-Scharnier zwischen der Basiseinheit und dem 14-Zoll-Touchscreen. Lenovo bietet das X1 Yoga nicht nur mit Full-HD oder WQHD-IPS-Panel an, sondern erstmals auch mit einem OLED-Display. Das Display mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten soll ein intensiveres Schwarz und kräftigere Farben liefern, als ein IPS-Panel. Ein Stift gehört zum Lieferumfang. Wird er nicht genutzt, dann kann er im Gehäuse geparkt werden und wird auch gleich geladen. In dem aus Carbonfasern gefertigtem Chassis steckt beim X1 Yoga ein Intel-Core-Prozessor bis hinauf zum Core i7 vPro. Als Minimalgewicht für den X1 Yoga gibt Lenovo 1.270 Gramm an, der Akku soll unterwegs bis zu elf Stunden durchhalten.

Noch schlanker: X1 Carbon

DasThinkpad X1 Carbon ist im Prinzip eine leichtere Clamshell-Variante des X1 Yoga ohne Touch, ohne OLED-Option und mit 180-Grad-Scharnier. Es bringt in der leichtsten Ausstattungsvariante nur 1.209 Gramm auf die Waage. Im Gegensatz zu den anderen beiden Thinkpad-X1-Varianten besteht das X1 Carbon zudem eine Reihe von MIL-Spec-Tests.

Preise für den deutschen Markt und auch die Zeitpunkte der Verfügbarkeit für die drei Thinkpad-X1-Rechner hat Lenovo noch nicht genannt.

(ID:43797368)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur