Neues Partnerprogramm

T-Systems bietet Cloud-Mehrwerte

| Autor: Sarah Böttcher

T-Systems ist auf der Suche nach Partnern, die in Kooperation mit der Deutschen Telekom treten möchten.
T-Systems ist auf der Suche nach Partnern, die in Kooperation mit der Deutschen Telekom treten möchten. (Bild: pixelkorn - stock.adobe.com / Sergey Nivens - stock.adobe.com / (M) Udo Scherlin)

Mit dem „Solution Partner Programm“ möchte T-Systems neue Partner finden. Diese sollen auf Basis der „Open Telekom Cloud“ eigene Lösungen und Services entwickeln und Kunden dadurch Mehrwerte bieten können. Das vierstufige Partnerprogramm befindet sich noch in der Pilotphase.

Die Digitale Transformation ist in aller Munde. Das klassische Business von IT-Unternehmen wird sich im Rahmen der Digitalisierung unweigerlich verändern. Benjamin Jansen, Director Cloud Channel und Digital Division bei T-Systems, ist überzeugt, dass Unternehmen, die nicht aktiv eine Neupositionierung angehen, auf der Strecke bleiben werden.

Auf der Suche

Im Zuge der Veränderung tradierter Geschäftsmodelle sowie dem Bedeutungs­gewinn von Cloud Computing befindet sich T-Systems auf der Suche nach Partnern, die in Kooperation mit der Deutschen Telekom treten möchten. Im Fokus der geplanten Zusammenarbeit steht die Public Cloud. Mit Hilfe des „Solution Partner Programms“ von T-Systems sollen Partner dazu befähigt werden, auf Basis der „Open Telekom Cloud“ eigene Lösungen und Services zu entwickeln und Kunden damit Mehrwerte zu bieten.

Obwohl das Programm bereits Anfang Mai angelaufen ist und sich momentan noch in der Pilotphase befindet, ist T-Systems weiterhin auf Partnersuche. Denn Jansen zufolge ist die Scheu der Systemhäuser vor der Digitalen Transformation groß. Verständlich, denkt man über die großen Umwälzungen, die das komplette Geschäft betreffen, nach. Bis Ende des Jahres möchte der ICT-Dienstleister 100 Partner gefunden haben.

Vierstufiges Partnerprogramm

Konkret unterteilt sich das Partnerprogramm in vier Stufen. Während der ersten Stufe, dem Recruitment, werden Gespräche mit potenziellen Fachhändlern geführt. In der folgenden Onboarding-Phase werden Verträge geschlossen, Zugänge erteilt, sowie Testversionen ausgespielt. Der nächste Schritt besteht im Enablement. Hier wird technisches und vertriebliches Knowhow in individuellen Schulungen vermittelt. Vor allem das wöchentliche Web­inar „Partner Update“ mit Experten soll den Kunden einen Mehrwert bieten. Die letzte Phase beschäftigt sich mit dem Development und bietet Unterstützung während des gemeinsamen Business an. Jedem Partner wird ein direkter Ansprechpartner aus dem eigens zusammengestellten zehnköpfigen Team beim Anbieter zugeteilt.

Bei Fachhändlern, die sich gegen die Transformation ihrer Geschäftsprozesse und die Public Cloud entscheiden, wird „keine Missionierung“ betrieben, so der Dienstleister. Der erste Schritt in die Zukunft bestehe ­jedoch darin, das „alte Blech abzulösen“ und in die Wolke zu gehen.

Ergänzendes zum Thema
 
Cyber Defense und Security Operation Center

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44991585 / Dienstleister & Reseller)