Rosa Riese und Sipgate-Mutter liegen im Clinch

T-Mobiles Iphone-Werbung gerichtlich gestoppt

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Technische Gründe?

Apple selbst macht technische Gründe dafür verantwortlich, dass Anwendungen nicht frei auf dem Iphone installiert werden dürfen, sondern nur über den von Apple betriebenen »App-Store«. Die Geschäftsbedingungen untersagen Programmen bestimmte Eigenschaften und Funktionalitäten. Eines der wichtigsten Argumente ist der energieverbrauch: so dürfen keine Hintergrundprozesse dauerhaft laufen, die den Akku vorzeitig zur Neige gehen lassen. Dieses Problem war beispielsweise bei Versuchen mit Bluetooth-Anwendungen aufgetreten.

Doch ob der technische Aspekt der einzige Grund ist, darf bezweifelt werden. So sind generell alle Navigationslösungen vom App-Store ausgeschlossen. Experten vermuten, dass Apple hier künftig mit einem eigenen Angebot tätig werden will.

Indigo sieht Verbraucherschützer und zahlreiche Internet-Unternehmen wie Google, Amazon, Microsoft und YouTube auf seiner Seite, die ebenfalls Netzneutralität bei Internetzugängen forderten. Die Kartellverfahren gegen Microsoft und Apple in den vergangenen Jahren zeigen zudem, dass die Wettbewerbshüter technische Sperren gegen Konkurrenten nicht dulden. So dürfte der Streit noch einige Gerichtsinstanzen beschäftigen.

(ID:2014390)