MDA compact IV mit 3-D-Touchscreen, HSUPA-Technik und Kamera T-Mobile bietet Fachhandel einen iPhone-Killer

Redakteur: Sarah Gandorfer

T-Mobile präsentiert den neuen MDA compact IV im exklusiven Design. Das schicke Gerät kann dem iPhone durchaus Konkurrenz machen. Aber das Beste dran: Es wird über den Fachhandel vertrieben.

Firmen zum Thema

Der MDA compact IV von T-Mobile kommt im Juli in die Läden.
Der MDA compact IV von T-Mobile kommt im Juli in die Läden.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit Akku gerade einmal 98 Gramm schwer und im schlanken schwarzen Design zeigt sich der MDA compact IV, den T-Mobile im Juli 2008 auf den Markt bringen will. Dank des 3D-Touch-Flow-User-Interfaces ist das Gerät mit einer Hand bedienbar. Auf dem 2,8 Zoll großen Display mit einer Auflösung von 480x640 Pixel kann auch einmal ein längerer Text gelesen werden ohne gleich zu ermüden. Vor allem, da Webseiten im ursprünglichen Format dargestellt werden und per Doppelklick sich die gewünschten Textpassagen vergrößern lassen. Dabei passt sich der Textinhalt automatisch der Fenstergröße an, ohne dass der waagrechte Scroll-Balken benötigt wird.

Als Betriebssystem dient Microsoft Windows Mobile 6.1. Es hält neben dem Nützlichen viele optische Spielereien parat. So wischt, wenn es bei der Online-Wetterabfrage in London mal wieder regnet, beispielsweise ein digitaler Scheibenwischer über das Display.

Weitaus mehr Bedeutung für den Business-Anwender dürfte das aufgespielte Software-Paket haben. Dieses besteht aus Office Mobile, Adobe PDF-Reader, Outlook Mobile, Media Player 10, sowie Mobile Foto- und Video-Messaging.

Damit Informationen schließlich möglichst schnell aus dem Netz abgerufen werden, ist HSDPA- und HSUPA-Technik integriert. Im web’n’walk-Tarif kann mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde im weltweiten Netz gesurft werden. Das iPhone schafft eine solche Datenrate derzeit noch nicht, da es nicht UMTS-fähig ist. Ein GPS-Empfänger hilft bei der mobilen Navigation.

Bilder lichtet eine 3,2 Megapixel-Autofokuskamera ab. Das Fotoalbum, in das die Schnappschüsse gespeichert werden, ist wie beim iPhone animiert. Auch drehen sich die Fotos, sowie auch alle anderen Anwendung, je nachdem wie das Gerät gehalten wird.

Wieivel das Gerät kosten soll, hat der Provider noch nicht bekannt gegeben, nur dass der Preis vom gewünschten T-Mobile-Vertrag abhängig sind.

MDA Vario IV mit Tastatur

Ab Spätsommer 2008 bringt T-Mobile zudem den MDA Vario IV auf den Markt. Das besondere Merkmal dieses Organizers ist die aufschiebbare QWERTZ-Tastatur. Sie ist wie beim PC fünfzeilig. 158 Gramm schwer, ist es seinem kompakten Brüderchen in den restlichen Features ähnlich, allerdings ohne Touch-Screen.

Ameo 16 GB

Im Juni 2008 kommt der neue Ameo in die Läden. Mit 16 Gigabyte bietet er mehr Speicher als sein Vorgänger, der im Januar 2007 vorgestellt wurde. Deutlich kleiner und leichter als ein Laptop, beherrscht er moderne Computerfunktionen. Der Ameo kann wahlweise mit oder ohne Volltastatur genutzt werden. Die Tasten weisen nun einen deutlich fühlbaren Anschlag auf und bieten damit mehr Komfort beim Schreiben.

(ID:2013072)