Zwölf-Stunden-Rennen Synaxon-Partner kämpften bei Kart-Challenge um Titel

Redakteur: Sarah Gandorfer

Kampf- und Teamgeist war von den Synaxon-Partnern gefragt, die am Zwölf-Stunden-Marathonrennen auf der Kartbahn in Werher bei Bielefeld teilnahmen. Insgesamt setzten sich 66 Fahrer und Ersatzfahrer ans Lenkrad, immer wieder angefeuert von den Zuschauern.

Firmen zum Thema

66 Fahrer und Ersatzfahrer traten zum Zwölf-Stunden-Rennen von Synaxon an.
66 Fahrer und Ersatzfahrer traten zum Zwölf-Stunden-Rennen von Synaxon an.
( Archiv: Vogel Business Media )

Als rasante Fahrer schickte Synaxon die Partner ihrer Marken Akcent, iTeam, Microtrend und PC-Spezialist beim Kart-Challenge ins Rennen. Als Premium-Sponsor war Lenovo mit an Bord. Mit dabei waren deshalb auch die Distributionspartner des Herstellers: Also, Actebis und Ingram Micro.

Punkt zwölf Uhr starteten die elf gemischten Teams zu sechs Rennen. Um dem Motto »Fair fährt vor« gerecht zu werden, startete das stärkste Team nach jedem Rennen vom letzten Platz. So mussten sich auch diejenigen durchboxen, die schon nach den ersten beiden Rennen vorne lagen. Kurz nach Mitternacht wurden die Sieger gekürt. Beim anschließenden, gemütlichen Get-together sprach man über Punkte, Fahrfehler und vieles mehr.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

»Alle Beteiligten – Partner, Lenovo und die Distributoren – sind zufrieden. Wir gehen fest davon aus, dass wir ein solches Event etablieren werden«, erklärt Synaxon-Marketingleiter Hendrik Schütte. »Das spannende Kopf-an-Kopf-Rennen, der schnelle Fahreraustausch in den Teams sowie das Catering und die Aktionen in der Boxengasse haben für Fahrer und Zuschauer viel geboten.«

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2009259)