Hausmesse SynIT Synaxon informiert Partner über Expansion und neue Chefs

Redakteur: Sarah Gandorfer

Auf der zweiten Synaxon-Hausmesse SynIT in Fulda hatte die Mutterkooperation für ihre Töchter PC-Spezialist, Microtrend, Akcent und iTeam allerhand Neuigkeiten parat. Dazu zählten zwei neue Geschäftsführer und die Expansion nach England.

Firmen zum Thema

Derek Jones, Geschäftsführer von Synaxon UK
Derek Jones, Geschäftsführer von Synaxon UK
( Archiv: Vogel Business Media )

Jedes Mal, wenn die verschiedenen Workshops im Fuldaer Kongresszentrum ihre Türen wieder öffneten, um die Synaxon-Mitglieder zu entlassen, ergoss sich eine Menschenmasse in den Gängen und der Ausstellerhalle. Rund 1.000 Besucher und Aussteller kamen am 18. und 19. September zur zweiten Hausmesse SynIT.

Der Synaxon-Vorstandsvorsitzende Frank Roebers hatte zudem den Teilnehmern eine Menge mitzuteilen. Allerdings machte, noch bevor Roebers dies offiziell verkünden konnte, eine besondere Nachricht die Runde, war doch das Konterfeit des künftigen iTeam-Geschäftsführers schon auf den Einleitungsseiten der überarbeiteten iTeam-Broschüre abgebildet: Der ehemalige Gesamtvertriebsleiter Torsten Seiferth wird diesen Posten ab 1. Oktober übernehmen. IT-BUSINESS sprach schon vorab mit dem designierten Geschäftsführer.

Bildergalerie

Akquise für PC-Spezialist

Änderungen gab es auch für die derzeit 70 Franchisenehmer von PC-Spezialist. Die neue Strategie sieht vor, weg vom traditionellen Franchisesystem, mehr in Richtung Kooperation zu gehen. Dabei wird unter anderem das Vertragswerk von den früheren 60 Seiten auf nur mehr 15 Seiten verschlankt. Auch die Mitgliedsbeiträge fallen günstiger aus. Einzelne Leistungen können dann individuell angefordert und bezahlt werden. »Das ist sinnvoll, denn kaum einer hat das gesamte Leistungsspektrum, für welches er aber mit dem Franchise-Beitrag gezahlt hat, voll ausgeschöpft«, erklärt ein Schweriner PC-Spezialist-Mitglied. Er sieht diesen Schritt als sehr positiv. Statt 2.400 Euro beziehungsweise 3.600 Euro – der Preis richtet sich nach Größe des Ladengeschäfts – kostet die Mitgliedschaft künftig einheitlich 500 Euro im Monat.

Ziel von Roebers ist es, mit dem Strategiewechsel bis zum Jahresende 2009 die Hundert-Partner-Marke zu knacken. Anstelle von branchenfremden Neueinsteigern fokussiert er hierbei die Umfirmierung bestehender Ladengeschäfte: »Immerhin bringt alleine das Anschrauben des PC-Spezialist-Schildes den meisten Shops bis zu 30 Prozent mehr Umsatz.« Seit Beginn des Roll-outs vor sechs Wochen konnten bereits sieben Partner gewonnen werden. Bis zum Jahresende hofft der Vorstandsvorsitzende auf weitere drei bis sieben Mitglieder.

Lesen Sie über die Neugründung von Synaxon UK auf der nächsten Seite.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2015536)