16-Port-Gigabit-PoE++-Switch Strom und Daten aus dem Serverraum

Von Bernhard Lück

In vielen Unternehmen finden sich Massen an elektronischen Geräten, die Strom benötigen. An Steckdosen hingegen herrscht oft Mangel. Der Gießener Hersteller Intos Electronic möchte hier Abhilfe schaffen: mit einem 16-Port-Gigabit-PoE++-Switch seiner Eigenmarke Inline.

Firmen zum Thema

Der 16-Port-Gigabit-PoE++-Switch der Marke Inline biete eine Rundumversorgung für bis zu 16 Geräte vom Rechner bis zur Videoüberwachung.
Der 16-Port-Gigabit-PoE++-Switch der Marke Inline biete eine Rundumversorgung für bis zu 16 Geräte vom Rechner bis zur Videoüberwachung.
(Bild: Intos Electronic)

Das Kopplungselement könne PoE-, PoE+- und PoE++-fähige Geräte aus dem Serverraum heraus mit Strom und Daten versorgen. Nicht nur Videokonferenzsysteme, Multifunk-Access-Points oder PTZ-Kameras würden beliefert – über den Switch gehe auch genug Leistung an Flachbildschirme oder Laptops.

Der Switch schaffe ein schnelles und flexibles Upgrade eines bestehenden Netzwerks auf ein Power-over-Ethernet-System gemäß den Standards IEEE 802.3af/802.at/802.3bt und sorge per Glasfaserverbindung für eine stabile Internetverbindung über große Distanzen, so der Hersteller. Zudem werde physikalischen Schäden durch Überlast, Überspannung und Überhitzung vorgebeugt. Das Menü des Kopplungselements sei passwortgeschützt. Unbefugten werde so der Zugriff auf betriebliche Datenströme verwehrt.

Nach Herstellerangaben unterstützt das Gerät PoE++ gemäß IEEE 802.3bt mit bis zu 60 Watt (Ports 1 bis 4) sowie PoE nach IEEE 802.3af/at mit bis zu 32 Watt (Ports 5 bis 16). Die Daten laufen Intos zufolge über Cat.5e/6/6A/8.1-Ethernet-Kabel mit einem PoE-Budget von 300 Watt sowie einer kombinierten Gesamtleistung von 330 Watt.

(ID:47829831)