Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

STORAGE Technology Conference 2015 Storage-Strategien im Wandel

| Redakteur: Klaus Länger

Mehr als 820 Besucher informierten sich auf der STORAGE Technology Conference im April über Storage-Trends und Technologien. Der Fachkongress teilte sich auf vier Veranstaltungsorte in Hamburg, Neuss, München und Frankfurt am Main auf, mehr als vierzig Aussteller präsentierten dort ihre Storage-Lösungen.

Firmen zum Thema

Treffpunkt für die Storage-Welt: Die STORAGE Technology Conference 2015
Treffpunkt für die Storage-Welt: Die STORAGE Technology Conference 2015
(Bild: IT-Business)

Mobile Anwendungen, Cloud-Dienst und nun auch noch das Internet der Dinge: Die Storage-Welt muss sich einem explosionsartigem Anwachsen der zu durch Anwender oder Geräte produzierten Datenmenge stellen. Gleichzeitig steigen die Budgets für Storage-Anwendungen nicht in dem gleichen Maße. Auf der STORAGE Technology Conference 2015 standen daher neue Storage-Technologien- und Strategien im Mittelpunkt, mit der sich diese Herausforderungen bewältigen lassen.

Die Keynotes deckten einen weiten Bogen an Themen ab, die sich keineswegs nur auf Technologien beschränkten. Prof. Dr. Dr. Radermacher, Professor für Informatik und Leiter des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung verschiedener Speichertechnologien an der Universität Ulm, beschäftigte sich in seinem Vortrag mit der Frage, wie die digitale Transformation mit Themen wie Globalisierung und Nachhaltigkeit zusammenhängt. Kurt Gerecke, Certified Senior Storage Consultant bei IBM, gab nicht nur einen Abriss der Geschichte von Speichertechnologien vom Band bis hin zu Flash, sondern gab auch einen Ausblick zu kommenden Entwicklungen. Christian Bandulet, Master Principal Sales Consultant bei Oracle, stellte bei seinem Vortrag die Frage „Quo vadis Storage? – Hardware meets Software“. Für ihn nimmt die Software eine immer größere Rolle ein, da sich die wachsenden Datenmengen nur durch intelligente Speichersysteme bewältigen lassen. Hier spielen etwa neue objektorientierte Zugriffsmethoden und natürlich auch Virtualisierungs- und Cloud-Technologien eine zentrale Rolle

Bildergalerie

Workshops, Anbieter und Experten

Außer den Keynotes bot die STORAGE Technology Conference 2015 an den vier Veranstaltungsorten den mehr als 820 Besuchern noch eine Fülle weiterer Vorträge und Workshops. Zudem standen mehr als vierzig Aussteller mit ihren Experten bereit, um grundsätzliche oder auch spezielle Fragen zu ihren Storage-Produkten oder Technologien zu beantworten.

Die Teilnehmer waren jedenfalls mit der STORAGE Technology Conference zufrieden. René Uhr von der Vattenfall Europe Mining AG zog für sich das folgende Fazit: „Der Besuch der STORAGE Technologie Conference sollte ein Muss und damit verbunden, ein fester Punkt im Terminkalender eines jeden IT-Verantwortlichen sein, welcher sich über neuste Trends und Entwicklungen auf dem Gebiet von Speichertechnologien und Storage-Umgebungen informieren möchte.

Die STORAGE Technologie Conference gibt die Chance, in einem professionellen Umfeld, Fachgespräche mit Technologie-Experten in Foren, Workshops und Produktpräsentationen zu führen.

Für mich persönlich war sie ein voller Erfolg!“

STORAGE Technology Conference 2015
Bildergalerie mit 28 Bildern

(ID:43447737)