Consumer Electronics aus Singapur Startschuss für Yuraku fällt in Hannover

Redakteur: Erwin Goßner

Auf der CeBIT wird sich das asiatische Unternehmen Yuraku erstmals einem breiten Publikum präsentieren. Mit Hilfe eines komplexen Produktportfolios aus TFT-Displays, Flat-TVs und Media-Playern soll sich der Brand im Markt etablieren.

Anbieter zum Thema

Seit September 2006 ist das Unternehmen aus Singapur mit einer Niederlassung in Deutschland vertreten. Die Geschäftsführung der Yuraku GmbH in Lorsch hat Birgit Saborowski inne. Ihr zur Seite steht mit Alf Bruchhaus ein erfahrener Mitarbeiter, der zuvor unter anderem bei LG Electronics, der Windhorst-Gruppe und bei Sampo Technology in leitender Position im Vertrieb tätig war. Während das Kerngeschäft der asiatischen Mutter LCD-Monitore sind, wird sich Yuraku Deutschland primär auf den Bereich Unterhaltungselektronik fokussieren, der speziell bei Flachbildschirm-Fernsehgeräten sowie MP3- und MP4-Playern ein extremes Wachstumspotenzial aufweist. Doch zunächst, so General Manager Bruchhaus, sei es das oberste Ziel, die Marke Yuraku auf dem deutschen Markt bekannt zu machen.

Der Status Quo

Bildergalerie

Bis jetzt sind Verträge mit vier Distributoren geschlossen: Devil beliefert exklusiv den Fachhandel, Dexxon, Herweck und Rombus bedienen dagegen ausschließlich den Retail-Kanal. Weitere Abschlüsse soll es zur CeBIT geben, Alf Bruchhaus betont jedoch, dabei weiterhin auf eine saubere Trennung zwischen den unterschiedlichen Kanälen zu achten. Über Ziele ließe sich hingegen derzeit noch nichts sagen, da eine exakte Formulierung erst durch das Feedback von Fachhandel und Kunden auf der Messe möglich sei.

Die Mittel zum Zweck

Gezeigt wird in Hannover eine komplette Range von 15-Zoll- bis 19-Zoll-Flachbildschirmen im Wide-Format, LCD-Fernseher mit Bildschirmdiagonalen von 20 Zoll bis 46 Zoll, die mit zeitgemäßen Produktmerkmalen wie hoher Kontrastrate, kurzen Schaltzeiten oder umfangreichen Anschlussmöglichkeiten aufwarten, sowie kompakte MP3- und MP4-Player für das mobile Entertainment. Zu den Highlights zählen der 46-Zoll-LCD-Fernseher LN-46IEB3 mit integriertem Speicherkarten-Slot sowie USB- und Mikrofon-Anschluss, die ihn auch zu einem großformatigen Bildbetrachter und Koraoke-Center machen. Bilder im Kleinformat liefert dagegen der digitale Bilderrahmen YDPD7WX, der auf eine steigende Anzahl interessierter Käufer abzielt.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2002692)