90-jähriges Markenjubiläum von Photo Porst Starke Mitglieder und Spiegelreflexkameras lassen Ringfoto wachsen

Redakteur: Sarah Gandorfer

Die Fachhandelskooperation Ringfoto konnte ihren Konzernumsatz im vergangenen Jahr steigern und drei große neue Mitglieder gewinnen. Das rückläufige Geschäft mit Kompaktkameras gleichen die Fürther mit hochwertigen Spiegelreflex-Geräten sowie Zubehör aus.

Firmen zum Thema

Michael Gleich, Geschäftsführer von Ringfoto
Michael Gleich, Geschäftsführer von Ringfoto
( Archiv: Vogel Business Media )

Auf der Ringfoto-Frühjahrsmesse ging es zu wie in einem Bienenstock. Rund 120 Hersteller führten den knapp 1.600 Besuchern ihre Produkte vor. Dass das Geschäft mit der Fotografie läuft, zeigt der Außenumsatz 2008 der 1.717 Verbundmitglieder, der auf 1,2 Milliarden Euro geschätzt wird. Der Lagerumsatz von Ringfoto selber lag mit 137 Millionen Euro 4,6 Prozent unter dem Vorjahreswert. Allerdings weist das Streckengeschäft mit 111,5 Millionen Euro eine Steigerung von 10,6 Millionen Euro gegenüber 2007 auf. Wie schon in den Vorjahren waren die Umsätze mit Fotoarbeiten rückgängig, was jedoch auf der Verschiebung vom Großlabor in Richtung Eigenentwicklung beim Händler beruht.

»Die Eigenkapitalrentabilität ist unverändert hoch«, sagt Michael Gleich, Geschäftsführer von Ringfoto. »Zudem erwarten wir eine exzellente Ausschüttungsquote an die Kommanditisten.« Der Renner des vergangenen Jahres waren digitale Spiegelreflexkameras. Der Absatz lag hier bei 880.000 Stück und somit 28 Prozent über dem Vorjahresniveau. »Die Wirtschaftsflaute ist bisher noch nicht im Handel angekommen. Bei Anschaffungen wie Möbel oder Autos ist man zwar vorsichtiger, aber wenn man schon Urlaub im eigenen Land einplant, dann soll wenigstens das Hobby – die Fotografie – nicht zu kurz kommen«, erklärt Gleich das Konsumverhalten. »Derzeit tendiert der Käufer entweder in Richtung billige oder qualitativ hochwertige, teurere Ware. Das mittlere Preissegment wird übergangen.« Dementsprechend ist auch das Geschäft mit digitalen Kompaktkameras zurückgegangen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Außerdem ist Gleich stolz, drei große, neue Mitglieder gewonnen zu haben. Als jüngste Partner sind Foto Koch aus Düsseldorf, Oehling-Besier aus Wiesbaden und Foto Gregor aus Köln an Bord. Diese waren am Umsatzschub im Streckengeschäft maßgeblich beteiligt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr zum Online-Werbemittelgenerator.

Werbemittelgenerator ist online

Was bei den Verbundgruppen aus dem IT-Bereich schon Gang und Gäbe ist, wird nun ebenfalls bei Ringfoto eingeführt: ein Web2Print-Tool für den Marketing-Auftritt. Der Ringfoto-Werbemittelgenerator stellt online ein umfangreiches Portfolio an vorgefertigten Werbemittel-Bausteinen bereit. Dabei können Headlines oder Preise individualisiert und Firmenlogos hinzugefügt werden. Das vorgegebene Gestaltungsraster stellt sicher, dass das Endprodukt dem Markenauftritt der Kooperation entspricht. Teilnehmende Händler können sich via Passwort über eine Webadresse oder einen Link im verbundeigenen RIO-System einloggen.

90 Jahre Photo Porst

Mit der erstmaligen Beflaggung des Musterladens als Photo-Porst-Geschäft wurde der 90. Geburtstag der Marke gefeiert. Am 1. Juli 1919 eröffnete Hanns Porst sein erstes Fotogeschäft. Seitdem hat die Marke eine bewegte Geschichte hinter sich, zu der 2002 auch eine Insolvenz gehört. In diesem Jahr erwarb Ringfoto die Namensrechte und führte die Marke fort. Ringfoto selbst kann in fünf Jahren sein 50. Jubiläum angehen.

Das und die Tatsache, dass in den USA erstmals ein deutscher Fachhändler als Präsident der Photo-Marketing-Association (PMA) gewählt wurde, erfüllen Gleich mit Stolz: »Der neue PMA-Präsident Rainer Schorcht ist Verwaltungsvorsitzender von Ringfoto und sitzt nun bei dem internationalen Verband 25.000 Mitgliedsfirmen vor.« Schorcht ist seit 40 Jahren in der Fotobranche tätig und Firmeninhaber von acht gleichnamigen Fachgeschäften im Raum Gütersloh. Diese konnten im Jahr 2006 ihr 60-jähriges Bestehen feiern.

(ID:2020137)