CES 2018

Stand-alone-Modell: Lenovo stellt VR-Brille Mirage Solo vor

| Autor / Redakteur: dpa / Ira Zahorsky

Lenovo hat seine VR-Brille Mirage Solo mit Googles Virtual-Reality-Plattform Daydram verknüpft.
Lenovo hat seine VR-Brille Mirage Solo mit Googles Virtual-Reality-Plattform Daydram verknüpft. (Bild: Lenovo)

Virtuelle Realität ohne Computer und Smartphone gibt es bald mit Lenovos VR-Brille Mirage Solo. Die Brille arbeitet mit Googles VR-Plattform Daydream und ermöglicht kabellosen Zugang zu VR-Inhalten wie Spielen, Videos oder Fotos.

Die Virtual-Reality-Brille Mirage Solo kann nicht nur die Bewegung des Trägers erfassen, sondern über Kameras auch die Position im Raum ermitteln. Träger sollen sich so in virtuellen Welten besser bewegen können.

Die Mirage Solo hat ein Sichtfeld von 110 Grad, das eingebaute Display QHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel). Eine Akkuladung soll laut Lenovo je nach Anwendung eineinhalb bis vier Stunden halten.

Kamera für Virtual-Reality-Inhalte

Zusätzlich zur Mirage Solo bringt Lenovo eine passende Kamera für VR-Inhalte. Die VR 180 hat zwei 13-Megapixel-Kameras mit Fischeye-Linsen. Sie filmt einen Blickwinkel von 180 Grad und kann sich per WLAN oder LTE direkt mit Videodiensten wie Youtube verbinden.

Die Mirage Solo und die VR-180-Kamera sollen laut Lenovo im zweiten Quartal 2018 in den Handel kommen, ein Preis wurde nicht genannt.

Was ist Virtual, Augmented und Mixed Reality?

Wege in virtuelle Welten

Was ist Virtual, Augmented und Mixed Reality?

06.10.17 - Bei Begriffen wie Virtual Reality, Augmented Reality und Microsofts Mixed Reality geht es manchmal bunt durcheinander. Wir erklären die Ursprünge, Unterschiede und Gemeinsamkeiten der verschiedenen Verfahren und der dafür verwendeten Brillen. lesen

HTC will mit der Vive Pro im VR-Markt aufholen

CES 2018

HTC will mit der Vive Pro im VR-Markt aufholen

09.01.18 - Auf der CES in Las Vegas hat HTC ein neues Modell seiner VR-Brille vorgestellt. Dabei soll die Vive Pro mit einer höheren Auflösung und einem besseren Sound punkten. Vorgestellt hat HTC außerdem HTC auch die Plattform Viveport, auf der VR-Inhalte erkundet werden können lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45079809 / Hardware)