Sony Ericsson W580i Sportliches Walkman-Handy mit schlanker Taille

Redakteur: Katharina Krieg

Mit dem flachsten Slider-Handy von Sony Ericsson sollen Sportler (oder solche, die es werden wollen) eine gute Figur machen. Dafür ist das W580i mit einem Schrittzähler ausgestattet. Doch auch Musikliebhaber und Business-Anwender sollen auf ihre Kosten kommen.

Anbieter zum Thema

Die junge Zielgruppe findet im W580i ein Walkman-Handy in trendigem Gewand. Das wahlweise graue oder weiße Gerät ist mit 14 Millimetern das bisher flachste Slider-Handy aus dem Hause Sony Ericsson.

Orangefarbene Applikationen kennzeichnen es als mobilen Musikspieler. Der hat laut Hersteller auf 512 Megabyte Platz für mehr als 400 Songs. Hat der Hörer die einmal satt, sorgt ein FM-Radio für Abwechslung. Alternativ kann er den Speicher durch eine Karte erweitern.

Bildergalerie

Mit der Software »Disc2Phone« kommen die Musikdateien auf das Handy. Unbekannte Lieder kann der Nutzer über die Funktion »TrackID« an eine Datenbank schicken, die nach kurzer Zeit den Namen des Titels und des Interpreten ausspucken soll.

Schrittweise zum Erfolg

Für Jogger oder sonstige Sportbegeisterte hält das Modell einen Schrittzähler bereit, mit dem sich die bezwungene Strecke festhalten lässt. Nass geschwitzt kann sich der Sportler dann auch noch fotografieren. Dazu dient ihm die Zwei-Megapixel-Kamera. »Wer kann von seinem Handy schon sagen, dass es persönlicher Trainingspartner und Freizeitbegleiter in einem ist«, sagt Marketing-Chef Martin Winkler dazu.

Business an Bord

Auch für Business-Anwender ist das Gerät geeignet. Es unterstützt Exchange Activesync, so dass eMails per Direct Push aufs Handy gelangen. Ob die Augen gut genug sind, um die eMails auf dem nur zwei Zoll großen Display zu entziffern, muss jeder Nutzer selbst ausprobieren. Das W580i soll im dritten Quartal 2007 für 350 Euro auf den Markt kommen. Damit positioniert sich Sony Ericsson ein weiteres Mal im mittleren Preissegment.

Auf das untere Preislevel zielt hingegen eine Kooperation, die der Hersteller gerade geschlossen hat. Sony Ericsson will künftig mit Sagem zusammenarbeiten. Gemeinsam wollen sie Billig-Handys entwickeln, die dann von Sagem gefertigt und unter dem Namen von Sony Ericcson angeboten werden.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2003551)