Suchen

Festplatten-Neulinge Speicherstärke dreimal anders

Redakteur: Katharina Krieg

Freecom, Trekstor und Seagate präsentieren ihre neuesten Festplattenmodelle. Die eine trotzt den äußeren Gefahren, die andere verstaut ein Terabyte Daten und die dritte bringt die größten Mengen auf engstem Raum unter.

Firmen zum Thema

Das Tough Drive Pro kann laut Hersteller Freecom Stöße und Abstürze aus bis zu zwei Metern Höhe überstehen.
Das Tough Drive Pro kann laut Hersteller Freecom Stöße und Abstürze aus bis zu zwei Metern Höhe überstehen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Zu Freecoms Festplatten-Familie gesellt sich ein weiteres Mitglied. Die aktuelle 2,5-Zoll-Festplatte kommt aus der »Tough-Drive-Pro«-Linie und bietet Platz für 250 Gigabyte Daten. Die bisherigen Modelle dieser Serie brachten höchstens 160 Gigabyte unter.

Besonders stolz ist der deutsch-niederländische Hersteller auf die Robustheit seines Speicher-Neulings. Er übersteht laut Freecom Abstürze aus bis zu zwei Metern Höhe – dank einer Ummantelung aus Silikon und des Gehäuses aus gehärtetem Kunststoff. Damit auch den Daten nichts passiert, kommt die Festplatte im Verbund mit der Backup-Software »True Image« von Acronis. Die 14 x 8 x 1,9 Zentimeter große Box kommt ohne Netzteil aus, denn sie wird ausschließlich über USB mit Strom versorgt. Das entsprechende USB-2.0-Anschlusskabel zum Verbinden mit dem PC ist integriert.

Bildergalerie

Für 219 Euro (UVP) ist die 250-Gigabyte-Version des Tough Drive Pro ab sofort erhältlich. Wem 80 Gigabyte ausreichen, der zahlt 99 Euro. Das Tough Drive Pro ist zudem mit 120 Gigabyte Speicherkapazität für 119 Euro und mit 160 Gigabyte für 139 Euro zu haben.

Für diese Speichergrößen dürften Käufer der »Trekstor DataStation duo w.u.« nur ein müdes Lächeln übrig haben. Die externe 3,5-Zoll-Festplatte schluckt ein Terabyte Datenmaterial – verteilt auf zwei 500-Gigabyte-Platten. Trotzdem werden diese aber als ein Laufwerk angezeigt. Bei dieser Speicherleistung kann die DataStation duo w.u. allerdings nicht auf ein separates Netzteil verzichten. Für den schnellen Datentransfer sorgt ein USB-2.0-Anschluss.

Das Backup per Knopfdruck übernimmt »Backitup 2 Essentials« von Nero. Die Software kann Daten in Echtzeit komprimieren und auf Wunsch per Passwort sichern. Das Speichertalent aus dem Hause Trekstor ist ebenfalls ab sofort erhältlich, lässt den Käufer aber mit 349 Euro etwas tiefer in die Tasche greifen.

Seagate kommt es nicht auf die Menge, sondern auf die Datendichte an. Die neuen »Barracuda«-Festplatten machen sich die zweite Generation des Perpendicular-Recording-Aufzeichnungsverfahrens zunutze und bringen es so auf 180 Gigabit pro Quadratzoll – Weltrekord nach Angaben des Herstellers. Die beiden 3,5-Zoll-Modelle der Barracuda-7200.10-Reihe verstauen nun 250 Gigabyte Daten auf nur einer Magnetscheibe und dienen beispielsweise als Grundlage für Seagates externe Festplatten mit einem Terabyte Speicherkapazität, die im Herbst auf den Markt kommen sollen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2005381)