Aktueller Channel Fokus:

Cloud Infrastructure Services

MWC 2019

Sony gibt im Smartphone-Markt nicht auf

| Autor / Redakteur: dpa-AFX / Ira Zahorsky

Mit dem Xperia 1 und der Fokussierung auf Videofunktionen will Sony Marktanteile zurück gewinnen.
Mit dem Xperia 1 und der Fokussierung auf Videofunktionen will Sony Marktanteile zurück gewinnen. (Bild: Sony)

Sony gibt sein Smartphone-Geschäft trotz zuletzt noch einmal deutlich gesunkener Verkaufszahlen nicht auf. „Wir bleiben im Smartphone-Markt engagiert“, sagte der Chef der Mobilfunk-Sparte des Konzerns, Mitsuya Kishida, auf dem MWC19 in Barcelona. „Aber dafür müssen wir etwas sehr Einzigartiges bieten.“

In Barcelona stellte Sony unter anderem das neue Flaggschiff-Modell Xperia 1 vor, das Kunden mit besonders fortschrittlichen Videofunktionen anlocken soll, die auf professioneller Technologie der Hollywood-Studios des Konzerns zum Beispiel bei der Farbwiedergabe aufbauen. „Wir sind die einzigen, die das machen können.“ Und das sei erst der Anfang der Differenzierung. Sony wolle noch mehr auf seine Erfahrung im Entertainment-Geschäft mit Film, Fernsehen und Musik setzen.

Der kommende superschnelle 5G-Datenfunk biete auch mit Blick auf diese Stärke bei Multimedia-Inhalten viele Chancen für Sony, zeigte sich Kishida überzeugt. „Sony ist eine Entertainment-Firma.“ Darauf könne man zum Beispiel bei Aufnahmen und Übertragung von Video aufbauen. Auch Bündel-Angebote mit den konzerneigenen Inhalten seien möglich. Insgesamt könne es aber dauern, bis der 5G-Effekt greife.

Sony kam im Schlussquartal 2018 nur noch auf 1,8 Millionen verkaufte Smartphones. Zum Vergleich: Beim Marktführer Samsung waren es um die 70 Millionen. Sony geht jetzt für das gesamte bis Ende März laufende Geschäftsjahr lediglich von 6,5 Millionen verkauften Smartphones aus. Im Geschäftsjahr davor konnte der Konzern noch 13,5 Millionen Telefone loswerden. Dabei gelten im Smartphone-Geschäft hohe Stückzahlen als wichtig, unter anderem um günstigeren Zugang zu Bauteilen zu bekommen. Die Leute neigten dazu, zu viel auf Absatzzahlen zu achten, hielt Kishida dagegen. Wichtiger sei aber, welchen Wert man dem Kunden biete.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45772514 / TK & UCC)