Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Microsofts neue KMU-Server: E-Mail- und Daten-Übernahme im Fokus So migrieren Sie von SBS zu Windows Server 2012 Essentials

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Von Microsoft Small Business Server 2011 gibt es keinen Nachfolger. Windows Server 2012 Essentials bietet zwar ähnliche Funktionen wie SBS 2011 Essentials, enthält aber keinen E-Mail-Server wie SBS 2011 Standard. Unternehmen können die E-Mail-Funktionen aber zu Office 365 auslagern und die Daten auf Windows Server 2012 Essentials speichern.

Firmen zum Thema

Wir zeigen Schritt für Schritt, wie die Migration von SBS zu Windows Server 2012 Essentials gelingt.
Wir zeigen Schritt für Schritt, wie die Migration von SBS zu Windows Server 2012 Essentials gelingt.
(Bild: Microsoft)

Windows Server 2012 Essentials bringt zwar keinen Exchange-Server mehr mit, steht aber ansonsten seinen Vorgängern in nichts nach. Besonders effektiv für kleine Unternehmen ist die Unterstützung des Dateiversionsverlaufs von Windows 8. Dazu sichern die angebundenen Arbeitsstationen zu bestimmten Zeiten Versionen von Dateien automatisch auf den Server.

Die Dokumente-Ordner werden automatisch auf den Server umgeleitet und es gibt eine Verwaltungskonsole, ähnlich zu SBS 2011 Essentials. Ein Wechsel lohnt sich also. Microsoft stellt eine detaillierte Anleitung in der TechNet zur Verfügung. Wir zeigen, was Unternehmen beim Wechsel beachten müssen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Migration vorbereiten – Daten und Server sichern

Im ersten Schritt sollten Administratoren den Quell-Server auf die Migration vorbereiten. Das heißt, die Daten auf dem Server sollten überprüft und aufgeräumt werden. Der Server sollte keine Fehler in den Ereignisanzeigen melden. Bevor Administratoren irgendetwas am Quell-Server ändern, sollte der komplette Server gesichert werden. Geht bei der Migration etwas schief, kann zum Beispiel über ein Image der komplette Server wiederhergestellt werden.

Windows Server 2012 Essentials verfügt über keinen E-Mail-Server mehr. Vor einer Migration des Servers ist es daher empfehlenswert die Postfächer auf Office 365 umzuziehen. Alternativ müssen Unternehmen eine Lizenz für Exchange kaufen und diese auf dem Server mit Windows Server 2012 Essentials installieren, nachdem der Server installiert ist. Wenn Unternehmen Office 365 einsetzen wollen, empfiehlt Microsoft die Migration der E-Mails vor der Installation von Windows Server 2012 Essentials.

Migration Preparation Tool – SBS 2011 für die Migration vorbereiten

Zunächst sollte überprüft werden, ob der Administrator-Benutzer auf dem Quell-Server Mitglied der Gruppen Domänenadmins, Schema-Admins und Organisations-Admins ist. Das geschieht am schnellsten über das Tool dsa.msc und den Eigenschaften des entsprechenden Kontos. Für die Migration ist auf dem Quell-Server folgende Software notwendig:

Der erste wichtige Schritt bei der Migration, mit dem Änderungen vorgenommen werden, ist das Ausführen des Migration Preparation Tools auf dem Quell-Server. Zuvor sollten über Windows Update aber alle zur Verfügung stehenden Updates installiert werden. Danach startet der Administrator das Migration Preparation Tool. Dieses erweitert das Schema und nimmt andere Änderungen vor. Aus diesem Grund ist eine vorherige Sicherung extrem wichtig.

Nachdem die Vorbereitungen getroffen wurden, finden Administratoren das Tool sourcetool.msi auf der Installations-DVD von Windows Server 2012 R2 Essentials im Verzeichnis \support\tools. Nach der Installation (siehe Abbildung 1) muss es gestartet werden. Es ist notwendig, dass das Tool seine Arbeit erfolgreich abschließt. Im ersten Schritt schlägt das Tool vor, nach Updates zu suchen und diese zu installieren. Das ist in jedem Fall empfehlenswert (siehe Abbildung 2).

Alle Fehler die das Tool meldet, müssen vor weiteren Schritten beseitigt werden. In manchen Fällen erscheint ein Fehler bei der Ausführung des Tools. Microsoft geht in seiner KnowledgeBase (http://go.microsoft.com/FWLink/p/?LinkID=118672) auf den Fehler ein. Starten Sie solange neue Scans mit dem Tool, bis dieses keine Fehler mehr auf dem Quell-Server meldet.

Beim Starten des Assistenten erscheinen zudem noch einige Hinweise, die Administratoren beachten sollten (siehe Abbildung 3). Danach scannt das Microsoft Preparation Tool den Server und meldet eventuelle Fehler (siehe Abbildung 4). Durch einen Klick auf einen Fehler, blendet das Tool einen Hinweis ein, wie sich der Fehler beheben lässt.

Dritthersteller-Produkte und E-Mails beachten

Sind auf dem Quell-Server noch Produkte installiert, die auch auf dem neuen Server installiert sein müssen, sollten Administratoren sich die notwendigen Unterlagen und Installationsdateien besorgen. Die installierten Programme sind am schnellsten nach Eingabe von appwiz.cpl zu sehen.

Windows Server 2012 Essentials im Migrationsmodus installieren

Wurde der Quell-Server vorbereitet, startet der Administrator die Installation von Windows Server 2012 Essentials auf dem Ziel-Server. Während der Installation kann angegeben werden, dass der Server im Migrationsmodus installiert werden soll (siehe Abbildung 5). Anschließend muss die IP-Adresse und die Ziel-Adresse des Quell-Servers angegeben werden (siehe Abbildung 6).

Sobald die Verbindung mit dem Quell-Server hergestellt wurde, muss der Benutzername und die Domäne in der Quell-Domäne angegeben werden. Während der Installation müssen noch der Name des Ziel-Servers und die die Update-Einstellungen angegeben werden. Erscheinen Fehler, erhalten Administratoren im Fenster entsprechende Hinweise. Die Installation sollte erfolgreich abgeschlossen werden.

Um die Migration abzuschließen sollten Administratoren die einzelnen Schritte für die jeweilige Version abschließen.

(ID:42234556)