ITIL sorgt für Standards in den Unternehmensprozessen So manövriert sich Arxes-Nachfolger TDMI durch die Krise

Redakteur: Sarah Gandorfer

Die Eingliederung der ehemals zur TDM gehörenden Töchter in die Arxes NCC und umgekehrt sowie das Rebranding in TDMI sind fast abgeschlossen. Nun steht mit der Wirtschaftskrise eine weitere Herausforderung ins Haus. Wie CEO Hans-Jürgen Bahde diese angehen will, erklärt er im Interview mit IT-BUSINESS.

Anbieter zum Thema

ITB: Bei unserem Gespräch im vergangenen September war die TDMI noch mitten in der Neustrukturierung. Ihr Ziel war es damals, 2009 den gesamten Prozess abzuschließen. Wie sieht es mit der Erfüllung des Zeitplans aus?

Bahde: Die wesentlichen Schritte wie die Zusammenführung der Unternehmen haben wir bereits bis zum Ende 2008 vorgenommen. In den ersten beiden Quartalen dieses Jahres werden weitere wichtige Integrationsaktivitäten abgeschlossen. Dann erfolgt eine Stabilisierungsphase, um die Nachhaltigkeit der Integration sicherzustellen. Bis zum dritten Quartal werden die gesamten Integrationsprozesse vollzogen sein.

ITB: Hat Ihnen die Wirtschaftskrise keine Knüppel zwischen die Beine geworfen?

Bahde: Nein, sie hat uns nicht vom Kurs abgebracht. Wir haben unseren Integrationsplan durchgezogen. Konkret heißt das: Wir heißen seit November 2008 TDMI AG, alle Tochtergesellschaften haben ein einheitliches Geschäftsjahr, wir haben eine einheitliche Go-to-Market-Strategie, das Portfolio ist vereint und standardisiert, die Service-Einheiten wurden zusammengefasst und unsere Backoffice-Prozesse wurden vereinheitlicht.

ITB: Was haben Sie als nächstes vor?

Bahde: Nun geht es daran, das Geschäft auch in der Wirtschaftskrise stabil zu halten und möglichst sogar auszubauen. Nach dem ersten Quartal des ersten gemeinsamen Geschäftsjahres kann ich sagen, dass unsere Erwartungen voll erfüllt wurden. Die Ergebnisse liegen über den vergleichbaren Quartalen des Vorjahres und über unserer Planung.

ITB: Können Sie genauere Angaben zu den Zahlen machen?

Bahde: Als börsennotierte Aktiengesellschaft werden wir die Geschäftszahlen in absehbarer Zeit veröffentlichen.

ITB: Wird die Krise demnach überhaupt keine Spuren bei TDMI hinterlassen?

Bahde: Ganz so darf man das nicht sehen. Viele Kunden haben ihre IT-Budgets zurückgefahren. Von dieser Tatsache sind wir natürlich im Prinzip auch betroffen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite darüber, mit welcher Idee Bahde trotz der Wirtschaftskrise wachsen will.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2019676)