Einkaufen mit mobilen Geräten Smartphones und Tablets beim „Jahresend-E-Commerce“

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Dr. Stefan Riedl / Dr. Stefan Riedl

Über 1.000 Weihnachtsgeschenk-Käufer wurden über ihr Einkaufsverhalten befragt. Die Studie von Ebay und Innofact unterstreicht die Bedeutung mobiler Devices im Online-Handel.

Firmen zum Thema

Ebay hat das Online-Weihnachtsgeschäft unter die Lupe genommen.
Ebay hat das Online-Weihnachtsgeschäft unter die Lupe genommen.
(Bild: Ebay)

Der Online-Handelsplattform-Betreiber Ebay und die Marktforscher von Innofact haben in einer Studie das anrollende Weihnachtsgeschäft in Deutschland, in Hinblick auf die Rolle von Online-Einkäufern, unter die Lupe genommen. Besonderes Augenmerk wurde auf die Entwicklung des mobilen E-Commerce gelegt, also das Einkaufen via Smartphone, Tablet oder Laptop. Bei der Online-Befragung wurden 1.004 Personen im Zeitraum vom 19. November bis 20. November 2013 befragt. Die Verteilung der Befragten war nach Angaben der Marktforscher bevölkerungsrepräsentativ nach Geschlecht und Alter.

Demnach wollen in diesem Jahr schon knapp ein Viertel (22,8 Prozent) der Deutschen, Weihnachtsgeschenke über mobile Geräte kaufen. Weitere 29,3 Prozent der Verbraucher geben an, „vielleicht“ über die mobilen Kanäle Geschenke zu kaufen.

Einkaufen per mobile Device

„Die Zahlen belegen einmal mehr, dass das Einkaufen über Smartphones und Tablets längst keine Zukunftsmusik mehr ist. Gerade in der Weihnachtszeit bieten die mobilen Kanäle den Verbrauchern bequeme und flexible Einkaufsmöglichkeiten ohne Schlange stehen in überfüllten Kaufhäusern“, so Tim Hilpert, Mitglied der Geschäftsleitung von Ebay in Deutschland.

iPhone und Co.

Bei der Gestaltung von E-Commerce-Websites spielt die Verbreitung verschiedener Endgeräte-Klassen und das Marktpotenzial eine Rolle. Beispielsweise bei der Frage, für welche Endgeräte die Plattform optimiert werden sollte. Nach der Innofact-Studie plant jeder zweite Deutsche (50,7 Prozent), der mobile Kanäle zum Kauf nutzen wird, drei bis fünf Geschenke über Smartphone oder Tablet zu erwerben. 25,8 Prozent der mobilen Käufer wollen sogar mehr als fünf Geschenke per iPhone und Co. kaufen. 48,5 Prozent der mobilen Käufer geben an, dass sie dabei über 100 Euro per Smartphone und Tablet ausgeben wollen. Die Nutzung der unterschiedlichen Geräte zum mobilen Geschenkekauf ist ausgeglichen. 50,7 Prozent der Verbraucher, die mobil Geschenke kaufen möchten, werden dafür vor allem ihr Smartphone nutzen, bei 49,3 Prozent wird vor allem das Tablet im Einsatz sein.

Online statt Ladengeschäft?

Die Mehrheit der Befragten (52,3 Prozent) plant in diesem Jahr die meisten der Weihnachtsgeschenke online zu kaufen, im Vergleich zu 46 Prozent, die den Großteil in stationären Geschäften kaufen möchten. Darüber hinaus wurde danach gefragt, welcher der folgenden drei Punkte beim Online-Weihnachtseinkauf am wichtigsten sei: keine Versandkosten, besonders schneller Versand oder einfache Rückgabemöglichkeiten. Fast die Hälfte (48,8 Prozent) gab dabei den kostenlosen Versand an. 29,1 Prozent finden einen besonders schnellen Versand am wichtigsten und für 22,1 Prozent sind einfache Rückgabemöglichkeiten entscheidend beim Online-Geschenkekauf. □

(ID:42433112)