Aktueller Channel Fokus:

IT-Security

IDC-Studie: Tablets und Smartphones kurbeln den SCD-Markt an

Smart Connected Devices auf dem Vormarsch

| Redakteur: Heidemarie Schuster

Die Nachfrage nach Tablets und Smartphones reißt nicht ab.
Die Nachfrage nach Tablets und Smartphones reißt nicht ab. (Bild: © Scanrail - Fotolia)

Der stark wachsende Tablet- und Smartphone-Markt begünstigt die Nachfrage nach Smart Connected Devices (SCD). Laut IDC sind SCDs eines der am schnellsten wachsenden Marktsegmente der IT-Branche.

Der Markt für Smart Connected Devices (Smartphones, Tablets, PCs und Notebooks) zeigte im dritten Quartal 2013 ein anhaltend starkes Wachstum. Zusammen wurden in diesem Zeitraum knapp zehn Millionen PCs, Tablets und Smartphones ausgeliefert.

Laut der International Data Corporation (IDC) entspricht dies einem Zuwachs von 7,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Für das Jahr 2013 erwartet IDC, dass die Stückzahlen die Marke von 42 Millionen übersteigen, der erwartete Umsatz beläuft sich auf rund 22 Milliarden US-Dollar. Das ergibt ein Umsatzplus von 9,8 Prozent im Vergleich zum Jahr 2012.

Smart Connected Devices seien damit eines der am schnellsten wachsenden Marktsegmente der IT-Branche, Tablets und Smartphones treiben die Gesamtausgaben im Bereich der Consumer-Elektronik an.

  • Aus Wachstumssicht sind nach wie vor Tablets die Triebfeder des SCD-Markts. Sie erzielten einen Zuwachs von 32,5 Prozent im Jahresvergleich, im dritten Quartal wurden 1,5 Millionen Geräte ausgeliefert. In den ersten drei Quartalen wurden zusammen fast fünf Millionen Geräte abgesetzt, das Wachstum im Vergleich zu den ersten neun Monaten 2012 betrug 69 Prozent. Das dritte Quartal war aufgrund der bevorstehenden Einführung neuer Produkte im vierten Quartal – und damit noch vor dem Weihnachtsgeschäft, bei einigen Herstellern von bevorstehenden Produktneueinführungen bestimmt. Auch im vierten Quartal wird der Tablet-Markt sehr lebhaft sein mit großen Umsätzen durch Neukäufe und Ersatzbeschaffungen.
  • Der wichtige Wandel bei den Formfaktoren und das veränderte Kaufverhalten der Endverbraucher haben direkte Auswirkungen auf den PC-Markt, der sich rückläufig entwickelt. Hier sind weiterhin schwächere Zahlen zu erwarten.Für alle Formfaktoren zusammen wird der Markt im dritten Quartal 2013 um 12,3 Prozent sinken. Die neuen Ultra-Slim-Geräte und Convertibles wecken zwar sowohl bei Endkunden als auch bei den Unternehmen Interesse, eine schnelle Verbreitung wird bis jetzt jedoch durch die hohen Preise und die abwartende Haltung verhindert.
  • Volumenseitig bilden nach wie vor die Smartphones das größte Marktsegment. Im Bereich der Smart Connected Devices haben sie mit knapp 5,8 Millionen verkauften Einheiten in Deutschland im dritten Quartal dieses Jahres einen Anteil von fast 60 Prozent. Das entspricht einem Zuwachs von 13,6 Prozent. Der Grund dafür ist in den Erneuerungszyklen einiger zentraler Produkte zu suchen sowie in dem aggressiven Wettbewerb zwischen den Marktteilnehmern.

„Der Markt für Smart Connected Devices durchläuft gerade eine Phase starken Wachstums“, kommentiert Chrystelle Labesque, Research Manager bei IDC EMEA Personal Computing. „Das verändert grundsätzlich die Art, wie Endverbraucher und Unternehmen ihre Geräte nutzen und wahrnehmen. Die Änderungen im Benutzerverhalten werden weiterhin die Innovation vorantreiben und der Branche neue Möglichkeiten eröffnen.“

Samsung führend im Smartphone-Markt

Durch die hohen Smartphone-Stückzahlen führt nach wie vor Samsung den Gerätemarkt an. Bei der Marktführerschaft und beim Wettbewerbsumfeld muss man die drei Produktkategorien jedoch weiterhin differenziert betrachten:

  • Apple führt wie gehabt den Markt für Tablets in den ersten neun Monaten des Jahres in Deutschland trotz eines etwas schwächeren dritten Quartals an. Dieses war durch die kommenden Produktneuheiten begründet. Samsung konnte Apple im dritten Quartal überholen und behauptete seinen starken zweiten Platz im bisherigen Jahresverlauf. Auf dem dritten Rang folgt Asus; nach wie vor ist am Markt ein starkes Wachstum der PC-Hersteller – insbesondere bei Lenovo und Acer zubeobachten.
  • Im Bereich der PCs heißen die Marktführer am deutschen Markt Lenovo und HP. Beide zusammen können über 30 Prozent der ausgelieferten Einheiten für sich reklamieren. Auf den Plätzen drei bis fünf für die ersten drei Quartale folgen Acer, Dell und Fujitsu.
  • Samsung beherrscht weiterhin den Smartphone-Markt in Deutschland, gefolgt von Apple und Sony. Alle drei Anbieter zusammen kommen auf einen Marktanteil von über 75 Prozent.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42484403 / IDC-News)