Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Good-Morning-Editorial vom 9.11.2016 Sieg der Verlierer

| Redakteur: Wilfried Platten

Der Gewinner der US-Wahlen steht final fest. Es ist der Sensations-Sieg des Herausforderers.

Firmen zum Thema

Wilfried Platten, Chefredakteur IT-BUSINESS
Wilfried Platten, Chefredakteur IT-BUSINESS
(Bild: Vogel-IT-Medien)

Wladimir Putin bekommt wohl den US-Präsidenten, den er sich gewünscht hat. Gewählt ausgerechnet von DEN Amerikanern, die in Russland gerne mal das Reich des Bösen sehen. Strange, oder? Aber das ist nur eine der vielen Fragen, die sich nach dieser Schlammschlacht stellen. Hat das „land of the free“ und „home of the brave“ genau das bekommen, was es verdient hat? Wenn man schon die Wahl hatte zwischen Pest oder Cholera, hätte man dann nicht vernünftigerweise einen Arzt holen sollen? Wenn das der Gipfel demokratischer Willensbildung gewesen sein soll, darf man sich dann wundern, dass Potentaten und Populisten aller Couleur weltweit Hochkonjunktur haben?

Die neue Bedeutung von Nine-Eleven

Mir tut es in der Seele weh, wenn eines der letzten namhaften Länder, denen man noch einen Hauch von Common Sense zutraut, sich auf den Weg von sozialer Polarisierung, Protektionismus und Nationalismus macht. Die Change-Bewegung des ersten Schwarzen im Weißen Haus ist an den verkrusteten Strukturen und Blockade-Mätzchen des etablierten Polit-Betriebs in Washington zerschellt. Ist es ein Trost, dass genau daran wohl auch die „Change back“-Ideologie des neuen „mächtigsten Mannes der Welt“ scheitern wird? Die Demoskopen-, Analysten- und Experten-Gilde jedenfalls ist bis auf die Knochen blamiert – Big Data hin, Analytics her. Wenigstens das erfüllt uns mit klammheimlicher Freude, oder?

Schreiben Sie mir: wilfried.platten@it-business.de oder nutzen Sie unsere Kommentarfunktion direkt unter diesem Artikel.

(ID:44368975)