Angebot um alle Größen erweitert Sieben Hersteller stellen Widescreen-Displays vor

Redakteur: Erwin Goßner

Die Liste der Anbieter, die während der vergangenen Tagen neue Computer-Bildschirme angekündigt haben, liest sich wie das Who is Who der Branche: Von A wie Acer bis V wie Viewsonic spannt sich der Bogen.

Firmen zum Thema

Display-Hersteller wie HP erweitern ihr Portfolio.
Display-Hersteller wie HP erweitern ihr Portfolio.
( Archiv: Vogel Business Media )

Noch rechtzeitig zum Jahresendgeschäft gehen die Hersteller von Displays in die Vollen. Innerhalb von nur zehn Tagen haben insgesamt sieben Hersteller die Einführung neuer Computer-Bildschirme angekündigt beziehungsweise die Monitore bereits auf den Markt gebracht. Bei allen Geräten handelt es sich um Widescreen-Displays, die sich allerdings in ihrem Format unterscheiden.

Während die Hersteller Hannspree, Hewlett-Packard, Hyundai IT, NEC Display Solutions und Viewsonic auf Panel mit einem Seitenverhältnis von 16:10 aufbauen, stellen die Geräte von Acer und Samsung Bilder im 16:9 Format dar. Doch auch hier gibt es Unterscheidungsmerkmale: Die Acer-Displays der H-Serie mit Bilddiagonalen von 21,5, 23 und 24 Zoll nutzen die Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, das Samsung-Display Syncmaster 2343BW arbeitet dagegen mit QWXGA-Auflösung (2.048 x 1.152 Bildpunkte).

Bildergalerie

Das »neue« Wide-Format

Der taiwanische Hersteller Acer wird sein Sortiment Ende Dezember um die drei Modelle der H-Serie erweitern. Die Widescreen-Displays im 16:9-Format stellen dabei die Full-HD-Auflösung je nach Modell in unterschiedlicher Pixeldichte dar. Der H223HQ mit 21,5 Zoll Diagonale hat mit 99 Pixel per Inch dabei den höchsten Wert, die Modelle H233HQ und H243H mit 23 und 24 Zoll Diagonale bringen horizontal und vertikal 96 beziehungsweise 92 Bildpunkte auf einem Zoll unter. Alle drei Modelle erreichen Reaktionszeiten von bis zu zwei Millisekunden und sind mit einer analogen und den beiden digitalen Schnittstellen DVI und HDMI ausgestattet. Die UVP des H223HQ beträgt 199 Euro, die Modelle H233HQ und H243H stehen mit 229 beziehungsweise 299 Euro in der Liste.

Ab sofort erhältlich ist der Syncmaster 2343BW, der mit extrem hoher Auflösung und entsprechender Pixeldichte punktet. Wie bei den beiden kleineren Acer-Modellen liegt der dynamische Kontrast des Panels bei 20.000:1 bei einer maximalen Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter. Zur Serienausstattung gehört ein höhenverstellbarer Standfuß, der die Pivot-Funktion unterstützt. Laut Samsung ist der Syncmaster 2343BW ab sofort verfügbar. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 269 Euro.

Mehr Informationen zu den Display-Neuheiten von Hannspree, HP, Hyundai, NEC und Viewsonic gibt es auf der nächsten Seite.

(ID:2018082)