Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

IT-Trends 2017 Sichere Desktops in der Cloud

| Autor: Klaus Länger

Jack Zubarev, Chef und Gründer der Virtualisierungsfirma Parallels, sieht ein weiteres Cloud-Wachstum, Fortschritte bei der künstlichen Intelligenz und IoT als wichtige Trends. Gleichzeitig wird laut Zubarev auch die Zahl der Sicherheitsprobleme im IT-Umfeld steigen.

Firmen zum Thema

Jack Zubarev ist CEO bei Parallels und der Gründer des Unternehmens.
Jack Zubarev ist CEO bei Parallels und der Gründer des Unternehmens.
(Bild: Parallels)

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2017 entscheidend prägen?

Zubarev: Hohe Produktivität, Kosteneinsparungen und Sicherheitsgewinne werden erzielt, da die Zahl von den in sich abgesicherten (Locked-Down) Desktops bzw. Arbeitsplätzen für Endanwender zunimmt. Sicherheitslücken auf der ganzen Linie werden weltweit zunehmen. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind nur durch ihre Größe geschützt - sie sind einfach zu klein und nicht übermäßig „wertvoll“, um fortgeschrittene Angreifer anzuziehen. Die breite Mehrheit der KMU kann sehr leicht gehackt werden, da sie nicht über die notwendigen Ressourcen verfügen, um eine ausreichende Sicherheitsinfrastruktur aufzubauen.

Künstliche Intelligenz (AI), maschinelles Lernen und andere „intelligente Assistenten“ bekommen immer mehr Bedeutung auch bei Knowledge Workern in Bezug auf die Dateneingabe und "anwendungsspezifischer" Content-Erstellung.

Der Trend hin zur Cloud wird weiter wachsen. Amazon Web Services (AWS) und Microsoft Azure Clouds in den USA vermerken einen „unangemessenen Anteil“ bei der IT-Infrastruktur und den Anwendungen, die immer stärker cloudbasiert sind. Die Befürworter von internen Servern und Infrastrukturen müssen immer erfinderischer sein, um ihre Einkäufe zu rechtfertigen, vor allem in KMU.

Und schließlich wird Blockchain seine ersten großen Implementierungen außerhalb des Finanzbereichs haben. IoT-Geräte werden weiter an Nützlichkeit und „Intelligenz“ in vielen Lebensbereichen zunehmen (was zunächst Sicherheit, Integration und Management-Chaos schaffen wird). 3D-Drucker werden immer nützlicher. Mobile Endgeräte/Betriebssysteme werden weiterhin an Leistung und Produktivität gewinnen, werden aber bei der Erstellung von Inhalten außerhalb bestimmter Vertikalen weiter zurückgehen.

ITB: Wie werden Sie mit Ihrem Unternehmen konkret darauf reagieren?

Zubarev: Die Bereitstellung von komplett in sich abgesicherten (Locked-Down) Desktops und Arbeitsplätzen auf jedem Gerät ist ein Fokus von Parallels RAS, wodurch IT-Abteilungen einfach Endpunkte sichern können, ohne ein Vermögen zu investieren. Außerdem untersucht Parallels, wie AI kleineren IT-Abteilungen mit begrenzten Ressourcen helfen kann, die Infrastruktur effektiver zu verwalten. Wir investieren in unterstützende Cloud-Delivery-Modelle für virtuelle Desktops und Anwendungen - speziell für die Unterstützung von Microsoft Azure und Amazon Web Services.

(ID:44444477)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur