Bleiben Sie mit dem Newsletter von egovernment-computing.de auf dem Laufenden.
newsletter

Sehr geehrter Leser,

Manfred Klein, Redaktionsleiter eGovernment Computingwie sehr die Digitalisierung das Arbeitsumfeld in den Behörden bereits verändert hat, wird – trotz aller berechtigten Kritik am eGovernment – an der Einrichtung von „Behördensatelliten“ in Bayern deutlich.

Im Prinzip handelt es sich bei den Behördensatelliten“ um dezentrale Dienststellen, die über modernste Kommunikationstechnik an den Hauptverwaltungssitz angebunden sind und so Pendlern kurze Wege zur Arbeitsstelle ermöglichen.

Mit modernster Kommunikationstechnik befasst sich auch unser nächster Webcast am kommenden Dienstag, den 16.10. um 10 Uhr. Unter dem Titel „Wer Datensicherheit will, kommt an der Cloud nicht vorbei“ erläutert der Cloud-Experte von Amazon Web Services, Gerald Boyne, weshalb die Cloud konventionellen Sicherheitsheitslösungen überlegen ist.

Hier können Sie sich unverbindlich anmelden.
 
Hinweisen möchte ich Sie auch auf unsere Abstimmung zum eGovernment-CIO des Jahres 2018. Hier geht's zur Abstimmung.

Herzlichst, Ihr Manfred Klein

Chefredakteur eGovernment Computing

Anzeige

Leserwahl 2018
Machen Sie mit – und wählen Sie den eGovernment-CIO des Jahres 2018!
In Bund und Ländern sollen die CIOs einen reibungslosen Ablauf der IT-Technik sicherstellen und gleichzeitig eGovernment und digitale Agenden voranbringen. Doch wer von den CIOs hat diese Aufgabe im Jahr 2018 diese komplexen Aufgaben an der Schnittstelle von Politik und Technik am besten gemeistert ? Entscheiden Sie selbst und stimmen Sie bei unserer Umfrage ab. weiterlesen

Anzeige

Bremer Online-Finanzamt öffnet seine Internet-Tore
„Es wird einfacher für die Steuerzahler*innen“
Das deutsche Steuerrecht ist nicht vergnügungssteuerpflichtig. Die eigene Steuererklärung auszufüllen rangiert für viele auf der Beliebtheitsskala auf dem Niveau von Zahnarztbesuchen oder Abschlussprüfungen. Mit dem Bremer Online-Finanzamt soll sich das jetzt ändern. weiterlesen
Kommunen und Länder verlangen vermehrt nach GIS-Anwendungen
Dataport reagiert mit Kooperation auf steigende Nachfrage
Der Hamburger Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) sowie der IT-Dienstleister Dataport werden künftig das Open-Source-Geoportal (Masterportal) des LGV gemeinsam weiterentwickeln. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung haben die Geschäftsführer der Institutionen, Rolf-Werner Welzel und Dr. Johann Bizer, im September unterzeichnet, wie Dataport jetzt bekanntgab. weiterlesen

Anzeige

Messe „INTERGEO“
Die Ära der Städte hat gerade erst begonnen
Auf der INTERGEO können sich Städte und Kommunen über Smart-City-Lösungen informieren. weiterlesen
Die beliebtesten Artikel

Umsetzung des eGovernment-Gesetzes

Blaupause für den Portalverbund

Große Gala anlässlich der Preisverleihung im Berliner Adlon

Stadtverwaltung Kaiserslautern holt den Publikumspreis

Anzeige

Jugendschutz
EU-Parlament stimmt über neue Videoregeln ab
Im Fernsehen auf Terrorpropaganda stoßen? Fast undenkbar. Anders sieht das im Internet aus. Neue EU-Regeln sollen Verbraucher auch im Netz vor solchen Inhalten schützen – und Plattformen wie Facebook und Youtube in die Pflicht nehmen. Stimmt das Europaparlament zu? weiterlesen
Objektverwaltung mit Near Field Communication (NFC)
Alles im Blick
Die bayerische Stadt Schwabmünchen hat sich für den Einsatz einer Smart-City-Lösung entschieden, durch die sich kommunale Besitztümer einfacher verwalten lassen sollen. weiterlesen
Cisco-Studie
Zwiespältige Sicht auf die Digitalisierung
Was sind die Gründe für die zwiespältige Haltung der Deutschen in Bezug auf die Digitalisierung. Eine Umfrage, die Civey im Auftrag von Cisco durchgeführt hat, soll Licht ins Dunkel bringen und zieht das Fazit: Ganz so schlimm ist es nicht. weiterlesen
Studie von YouGov und Juniper
Was bringt mir die Smart City?
Welchen Nutzen erwarten Bürger von Smart Cities? Und welche Bedenken haben sie? Eine Studie des Marktforschungsunternehmens YouGov und dem Netzwerkanbieter Juniper klärt auf. weiterlesen
Smart-City-Programm des DStGB und der Telekom
Städte und Kommunen in die digitale Zukunft begleiten
Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) hatte vor rund drei Monaten gemeinsam mit der Telekom die Initiative „Digitale Städte & Regionen“ aufgesetzt. Bereits jetzt kann das Smart-City-Programm erste Ergebnisse präsentieren. weiterlesen
Entscheidung
Digitalministerium rückt in weite Ferne
Ein Antrag der FDP-Fraktion auf Einrichtung eines eigenständigen Digitalministeriums wurde abgelehnt. weiterlesen
Elektronisches Scannen
Erste Bundesbehörde nun vollkommen digital
Die TR-RESISCAN soll Sicherheit beim ersetzenden Scannen garantieren, so dass auf Papierarchivierung verzichtet werden kann. Die erste öffentliche Verwaltung ist jetzt vollkommen digital. weiterlesen
Internet Geheimdienste Spionage Deutschland
Cyberattacken: Bundesregierung beschuldigt Russland offiziell
Erst preschten die Regierungen in London und Den Haag vor, nun verkündet auch Berlin: Hinter heftigen Cyberattacken in den vergangenen Jahren steckt Russland - da ist man sich sicher. Die harten Worte bleiben nicht ohne Widerspruch. weiterlesen
Digitale Transformation
Technologien und Austausch für Kommunen
Die Plattform kommune.digital der GFDK (Gesellschaft für kommunale Digitalisierung) AG Marke hat ab sofort mit D-Link einen neuen Solution Partner für die Bereiche Netzwerke und Smart City. weiterlesen
Bildergalerien

Die Top 15 eGovernment-Berater 07/2018 - 06/2019

Alles im Blick

eGov Awards 2018

Umsetzung des eGovernment-Gesetzes

Cyberattacken: Bundesregierung beschuldigt Russland offiziell
Kommentar zu: Cyberattacken: Bundesregierung beschuldigt Russland offiziell
Cyber Attacke = das moderne Synonym für gesetzlich und gerichtlich erlaubte Inlandsspionage der Nachrichtendienste sowie Verschleierung krimineller Mitarbeiteraktivitäten.Ja, auch das illegale Kopieren von Melderegisterdaten für seine jeweiligen Parteifreunde ist eine Cyber Attacke, bestenfalls mit einer sog. weiterlesen
Blaupause für den Portalverbund
RE: Blaupause für den Portalverbund
Ich habe das OZG gelesen. Demnach stimmt nicht, was im Artikel steht. Das OZG ist gültig für Bund du Länder. Nicht für kommunale Verwaltungen. Steht so direkt in §1, §2(1) ff. des OZG. weiterlesen
Digitalministerium rückt in weite Ferne
RE: Digitalministerium rückt in weite Ferne
Digitale Infrastruktur sollte als Gemeinwohlaufgabe eingeordnet werden und dazu wäre ein passendes Ministerium genau richtig.Wer jetzt aber nur auf die Politiker verweist und von Unfähigkeit redet sollte auch mal in den Spiegel sehen. weiterlesen
Internet und eGovernment rütteln an der Ressorthoheit
RE: Internet und eGovernment rütteln an der Ressorthoheit
Deutschland braucht keine Änderung des Grundgesetzes und Einheitsbrei. Benötigt wird aber ein für alle öffentlichen Stellen verbindliches gemeinsames Informationssystem und darauf aufbauend eine Stärkung der Kompetenz des Handenls für unsere Rechnungshöfe. weiterlesen
Vogel Logo Facebook Twitter Xing gplus linkedin
Impressum    Datenschutz    Kontakt    Mediadaten
Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
Dieser Newsletter wurde verschickt an die E-Mail-Adresse unknown@unknown.invalid
Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, können Sie sich hier abmelden.