Suchen

IT-Trends 2018 Security Automation und Machine Learning

Autor: Dr. Andreas Bergler

Michael Veit von Sophos setzt Prozessautomatisierung und -vereinfachung auf die Prioritätenliste für Unternehmen. Mithilfe von Security Automation kann das Sicherheitsniveau deutlich verbessert werden.

Firmen zum Thema

Michael Veit, IT-Security-Experte bei Sophos
Michael Veit, IT-Security-Experte bei Sophos
(Bild: Sophos)

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2018 entscheidend prägen?

Veit: IT-Sicherheit ist eine der entscheidenden Triebfedern für die digitale Transformation. Zudem befinden wir uns zur Zeit in einer Umbruchphase in Sachen IT Security: Moderne Bedrohungen wie Ransomware müssen mit entsprechenden Technologien wie Machine Learning bekämpft werden. Die Bereitstellung solcher Lösungen bei gleichzeitiger Entlastung der IT-Abteilungen - Stichworte zentrales Management und Prozessautomatisierung - wird 2018 eine maßgebliche Aufgabe bei Unternehmen aller Größenordnungen sein.

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht im IT-Jahr 2018 scheitern?

Veit: Ich gehe davon aus, dass der aktuelle Bitcoin-Hype im Desaster endet. Aufgrund der relativ jungen Technik ist die Gefahr hoch, dass es noch häufiger zu Sicherheitsvorfällen und Angriffen auf die Infrastruktur kommt – wie 2014 beim Diebstahl von Bitcoins im Wert von (damals) einer knappen halben Milliarde US-Dollar aus der Bitcoin-Börse Mt. Gox. Und je höher der Kurs steigt, desto mehr werden Angriffe zunehmen, die im schlimmsten Fall die Bitcoin-Ökonomie zusammenbrechen lassen können.

(ID:45042468)

Über den Autor

Dr. Andreas Bergler

Dr. Andreas Bergler

CvD IT-BUSINESS, Vogel IT-Medien