Aktueller Channel Fokus:

Storage und Datamanagement

Security-Apps für den IT-Channel

Security aus dem Cloud-Marktplatz

| Autor / Redakteur: Oliver Schonschek / Sarah Nollau

Security-Apps aus der Cloud können auf Knopfdruck bereitgestellt werden.
Security-Apps aus der Cloud können auf Knopfdruck bereitgestellt werden. (Bild: Pixabay / CC0)

Viele Security-Lösungen werden inzwischen auf Cloud-Marktplätzen angeboten. Für den Channel ist dies eine spannende Möglichkeit, mehr Security-Geschäft zu machen oder weitere Security in das eigene Portfolio aufzunehmen.

Eine Vielzahl von Cloud-Providern betreibt eigene Cloud-Marktplätze, über die Nutzer insbesondere Cloud-Applikationen, kurz Cloud-Apps, beziehen können. Beispiele sind AWS Marketplace, Azure Marketplace, Google Cloud Launcher, IBM Marketplace und Oracle Cloud Marketplace.

Security als Cloud-App

Zu den Cloud-Apps gehören File-Sharing-Lösungen als Ergänzung zu einem bereits genutzten Cloud-Storage genauso wie Content Management Systeme (CMS), Office-Lösungen, Datenbank-Applikationen, Entwickler-Tools, CRM-Apps oder Cloud-Applikationen für Big Data Analytics. Passend zu dem steigenden Interesse von Cloud-Nutzern an Security as a Service werden häufig auch Security-Apps auf den Cloud-Marktplätzen angeboten.

Die Security-Apps, die auf Cloud-Marktplätzen angeboten werden, können eigene Security-Anwendungen der Cloud-Provider sein, oder es sind Security-Anwendungen von IT-Sicherheitsherstellern, die auch über den jeweiligen Cloud Marketplace bezogen werden können.

Die Vielfalt an Security-Funktionen, die als Cloud-Apps über Marktplätze angeboten werden, ist hoch, darunter

  • Anwendungssicherheit
  • Cloud-Sicherheit
  • Datensicherheit
  • Identitätsmanagement
  • Mobile Sicherheit
  • Netzwerküberwachung
  • Schutz von Endpunkten
  • Schutz vor Betrugsfällen
  • Threat Intelligence

Mehr als ein weiteres Vertriebsmodell für Security

Das Besondere an der Möglichkeit, Security-Apps über einen Cloud-Marktplatz anzubieten, ist zum einen die Einfachheit für den Nutzer, Security-Lösungen zu suchen, auszuwählen, zu testen und zu beziehen.

Für den Anbieter der Security-App sind Cloud-Marktplätze ein Vertriebs- und Bereitstellungsweg, der dem Kundenwunsch nach Teststellung, einfachem Bezug und flexibler Nutzung nachkommt. Security-Lösungen werden so angeboten, wie die Nutzer es von Cloud Computing kennen und erwarten.

Der Security-Vertrieb verliert so an Komplexität für den Anbieter, für den Nutzer erscheint Security ebenso weniger kompliziert, wird sie doch auf Knopfdruck bereitgestellt. Beispiele für Security-Apps, die über Cloud-Marktplätze angeboten werden, sind:

Cloud-Marktplätze alleine reichen aber nicht

So einfach der Security-Vertrieb über Cloud-Marktplätze auch erscheint, Security-Anbieter sollten die Möglichkeiten nicht überschätzen. Die Security-Apps lassen sich auf dem Cloud-Marktplatz mit zahlreichen Zusatzinformationen versehen, ebenso mit einem Zugang zu einer Online-Schulung, die für die Administration der Security-Apps meist erforderlich sein wird.

Trotzdem kann ein Cloud-Marktplatz die Security-Beratung nicht ersetzen, ebenso nicht die Vor-Ort-Unterstützung und Security-Analyse beim Kunden. Wenn der Kunde bereits nach Security-Lösungen im Cloud-Marktplatz sucht, ist er schon für seinen Bedarf oder zumindest für das Thema Security sensibilisiert.

Wenn der Kunde gezielt nach einer Lösungskategorie im Bereich Security-Apps wie Next Generation Firewall sucht, kennt er sogar schon seinen genaueren Schutzbedarf. Eine Beratung und Vor-Ort-Analyse wird diesem Schritt in den meisten Fällen vorausgegangen sein.

Während also Teile des Vertriebs, die Bereitstellung und die Testphase durch Cloud-Marktplätze vereinfacht werden, bleiben für den IT-Channel weitere Aufgaben bestehen, wie die genannte Security-Beratung, die Bedarfsanalyse und die Projekte zur Integration der Security-App in die IT-Landschaft des Kunden ebenso. Trotzdem lohnt es sich, Cloud-Marktplätze für Security-Apps zu nutzen. Dafür gibt es verschiedene Wege.

Partner eines Cloud-Marktplatzes werden

Wer Partner eines Cloud-Marktplatzes ist oder wird, kann seinen Kunden die dort bereits verfügbaren Security-Apps anbieten. Doch es gibt auch spezielle Security-App-Marktplätze, die für Partner offen sind.

IBM Security App Exchange zum Beispiel ist ein IBM-Online-Marktplatz für Kunden, Business Partner und IT-Entwickler.. Die Nutzer dieses App Stores entwickeln und teilen Anwendungen, die auf IBM Security Lösungen aufbauen und sich in diese integrieren lassen. Seit dem Start der Plattform Ende 2015 sind über 90 solcher Add-ons für IBM Produkte wie QRadar verfügbar, darunter auch zahlreiche Apps von über 30 IBM Business Partnern.

Eigenen Cloud-Marktplatz betreiben und um Security erweitern

Der IT-Channel kann auch den Weg wählen, selbst einen Cloud-Marktplatz zu betreiben und dort Security-Apps anzubieten. Als aktuelles Beispiel sei die Lösung F-Secure „Protection Service for Business“ genannt, über den BusinessCloud Marketplace von Cancom Pironet bezogen werden kann. Klaus Jetter, Deutschland-Chef bei F-Secure, erklärte dazu: „Wir freuen uns, gemeinsam mit Cancom Pironet Bestands- und Neukunden unsere Sicherheitslösung einfach und bequem aus der Cloud zur Verfügung zu stellen.“

Die Vorteile aus Sicht des Cloud-Marktplatz-Betreiber und der Nutzer beschreibt Khaled Chaar, Vice President Multi Cloud/Public Cloud bei CANCOM, so: „Gerade im Hinblick auf die stetig steigende Anzahl der Cyberattacken auf Unternehmen ist ein umfangreiches Schutzpaket für Endgeräte, Computer und Server essentiell. Umso erfreulicher ist es, dass wir mit der Cybersicherheitslösung von F-Secure unseren Marketplace-Kunden diesen Schutz nun bieten können.“

Grundsätzlich bietet es sich an, das eigene Angebot an Cloud-Apps um Security-Applikationen im Cloud-Marktplatz zu erweitern und zum Beispiel Bundles aus Business-Cloud-Apps und Security-Apps anzubieten. Gerade in Zeiten der bevorstehenden Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und weiterer Compliance-Vorgaben macht es Sinn, Cloud-Lösungen direkt mit Security-Funktionen zu verknüpfen. Über Cloud-Marktplätze wird dies deutlich einfacher.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45249352 / Cloud)