Suchen

Bitkom-Studie Sechs von zehn Unternehmen investieren in Digitalkompetenzen

Autor: Sarah Nollau

Nur 57 Prozent der Unternehmen investieren in die digitalen Kompetenzen ihrer Mitarbeiter. 2016 waren es 55 Prozent. Es ist also noch Luft nach oben. Dabei gewinnen gerade diese Skills im Wandel zum Arbeitsplatz 4.0 an Bedeutung.

Firma zum Thema

Unternehmen stehen in der Pflicht, die Digitalkompetenzen ihrer Mitarbeiter zu fördern.
Unternehmen stehen in der Pflicht, die Digitalkompetenzen ihrer Mitarbeiter zu fördern.
(Bild: Pixabay / CC0 )

Den großen Sprung bezüglich digitalem Know-how der Mitarbeiter haben die Unternehmen nicht gemacht. Nur knapp sechs von zehn Unternehmen fördern deren digitale Skills. Die Ergebnisse stammen aus dem Digital Office Index 2018, einer repräsentativen Befragung des Digitalverbands Bitkom von 1.106 Unternehmen ab 20 Mitarbeiter.

Fachkräfte von morgen

„Die Digitalisierung hat schon heute großen Einfluss auf das Arbeitsumfeld und die Art zu Arbeiten. Wenn vermehrt Maschinen, Roboter und Computer Tätigkeiten übernehmen, sind nicht nur IT-Spezialisten gefragt. Digitale Kompetenzen brauchen dann alle Arbeitnehmer – und zwar bereits bei einfacheren Alltagstätigkeiten“, so Nils Britze, Bitkom-Referent Digitale Geschäftsprozesse. Die allgemein gute Auftragslage lassen Weiterbildungen in den Hintergrund treten. Aber Britze sieht die Unternehmen in der Pflicht, für sehr gut qualifizierte Fachkräfte von morgen zu sorgen und sie mit digitalen Kompetenzen auszustatten.

Mittelstand holt auf

Je größer das Unternehmen ist, desto häufiger wird in die Weiterbildung der Mitarbeiter investiert. Bei Firmen mit 500 Mitarbeitern und mehr sind dies 62 Prozent und damit ein Prozentpunkt mehr als noch 2016. Im Mittelstand (100 bis 499 Mitarbeiter) stieg die Zahl von 50 (2016) auf 60 Prozent. 56 Prozent der kleineren Unternehmen mit 20 bis 99 Mitarbeitern sprechen sich für die Weiterbildung der Digitalkompetenz ihrer Mitarbeiter aus.

Verantwortliche können herausfinden, wie digital ihr Unternehmen auf Basis des Digital Office Index aufgestellt ist. Der Digitalverband Bitkom stellt dafür online einen Fragebogen bereit.

(ID:45450057)

Über den Autor

 Sarah Nollau

Sarah Nollau

Redakteurin