Suchen

Free-Agent-Reihe wird erneuert Seagate bringt externe Festplatten mit bis zu 1,5 Terabyte

Redakteur: Philipp Ilsemann

Mit drei neuen externen Festplattenmodellen will Seagate sowohl mobile und designbewusste Consumer ansprechen als auch professionelle Fotografen und Grafiker mit großem Speicherhunger. Bis zu 1,5 Terabyte passen auf die Disks der Free-Agent-Serie.

Firmen zum Thema

Das Flaggschiff Free Agent Go kann per Docking Station an den Rechner angeschlossen werden und ist mit einer Höhe von 12,5 Millimetern die laut Seagate schlankste externe Festplatte auf dem Markt.
Das Flaggschiff Free Agent Go kann per Docking Station an den Rechner angeschlossen werden und ist mit einer Höhe von 12,5 Millimetern die laut Seagate schlankste externe Festplatte auf dem Markt.
( Archiv: Vogel Business Media )

Seagate hat die Free-Agent-Reihe von externen Festplatten runderneuert. Das Flaggschiff Free Agent Go ist mit 12,5 Millimetern Höhe die nach Herstellerangaben schlankste externe Festplatte auf dem Markt. Sie soll die Lücke zwischen tragbaren Standard- und Desktop-Lösungen schließen und kann über eine Dockingstation an PC oder Mac angebunden werden.

Die Free Agent Go ist in den Farben Silber, Schwarz, Rot und Blau verfügbar und wie die anderen Disks mit Schock- und Vibrationsschutz sowie einer Fünf-Jahres-Garantie ausgestattet. Der Kunde hat die Wahl zwischen Modellen mit 250, 320 und 500 Gigabyte Kapazität. Die Docking-Station samt schwarzer Kunstledertasche können PC-User für 20 Euro als Zubehör erwerben. Im Preis für die Mac-Version sind Dock und Case bereits enthalten. Unterwegs lässt sich die Festplatte auch mit dem mitgelieferten USB-2.0-Reisekabel an den Rechner anschließen.

Bildergalerie

Für Video- und Grafik-Freaks

Während die Free Agent Go vor allem mobile Nutzer ansprechen soll, bringt Seagate mit der Free Agent Desk eine Speicherlösung für speicherhungrige Anwender auf den Markt. Das Produkt ist mit 500 Gigabyte, 640 Gigabyte, einem Terabyte und ab Oktober auch mit 1,5 Terabyte Kapazität auf nur einer Festplatte erhältlich. Die PC-Variante verfügt über ein USB-2.0-Interface, die Mac-Version zusätzlich über eine Firewire-800-Schnittstelle.

Wer am PC neben USB 2.0 auch eine Firewire-400- oder eine eSATA-Schnittstelle nutzen will, greift zur Free Agent Xtreme. Die externe Disk im graphitschwarzen Gehäuse ist in den gleichen Kapazitäten wie die Free Agent Desk verfügbar und speziell für Videofreaks konzipiert.

Mehr zu weiteren Funktionen sowie Preisen und Verfügbarkeit lesen Sie auf der nächsten Seite.

(ID:2015396)