DRV Schwaben baut seine Cisco Kommunikationsinfrastruktur aus Schwäbischer Rentenversicherer hat mit seinem Netzwerk bestens vorgesorgt

Autor / Redakteur: Cisco Systems / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Für die neu eröffnete Augsburger Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung Schwaben war die Cisco Unified-Communications-Lösung wirtschaftlich vorteilhafter als die Erweiterung der vorhandenen Telefonanlage. Auch das IT-Referat in der Hauptverwaltung nutzt IP-Telefone von Cisco und Inzwischen profitieren mehr als 100 Mitarbeiter des regionalen Versicherungsträgers von höherem Kommunikationskomfort; sie sind besser erreichbar und arbeiten produktiver.

Anbieter zum Thema

Vorausgegangen war der Erweiterung bzw. Umstellung eine gründliche Modernisierung des bestehenden Cisco-Netzwerks. Die Weichen sind jetzt klar in Richtung Grüne IT gestellt. Denn die neuen Switching-Komponenten sind erheblich leistungsfähiger und verbrauchen im Gegenzug sogar weniger Strom. Hierdurch sinken Energiekosten ebenso wie IT-bedingte CO2-Emissionen. Weil das ausfallsichere Netzwerk überdies die Server-Konsolidierung vorantreibt, wird die gesamte IT-Landschaft energieeffizienter, zuverlässiger und einfacher zu verwalten.

Gesetzlicher Auftrag zur Kostenreduzierung

Nachhaltige Kostenreduzierung ist der gesellschaftliche Beitrag, den die öffentlichen Rentenversicherungsträger zur finanziellen Stabilisierung des gesetzlichen Rentensystems leisten. Gemäß Paragraph 220 Absatz 3 SGB VI (Sozialgesetzbuch VI) wirkt die Deutsche Rentenversicherung darauf hin, die jährlichen Verwaltungs- und Verfahrenskosten gegenüber 2004 bis zum Jahr 2010 um 10 Prozent zu senken. Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Schwaben stellt sich dieser immensen Herausforderung in beispielhafter Weise. Im Wirtschaftlichkeitsvergleich mit anderen Trägern spielt sie in der Oberliga mit. Der aktuelle Geschäftsbericht 2006 weist erneut signifikant verringerte Ausgaben aus.

Kein Wunder also, dass die Bayerische Staatsregierung im selben Jahr den Fortbestand der DRV Schwaben als ein selbständiger Regionalträger im Verbund der deutschen Rentenversicherung beschloss. Diese Entscheidung fiel im Kontext einer tiefgreifenden Organisationsreform des Gesamtsystems der deutschen Rentenversicherung, die im Oktober 2005 in Kraft getreten war.

Unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorschriften wurde die Anzahl der Versicherungsträger verringert. Der Gesetzgeber bündelte Querschnittsaufgaben und schaffte die Trennung zwischen Arbeitern und Angestellten ab. Die Reform sollte Synergien freisetzen, Verwaltungsabläufe verschlanken und Zahlungsströme wie Meldeverfahren vereinfachen. Erklärtes Ziel der Organisationsreform war es zudem, das Erscheinungsbild der Deutschen Rentenversicherung bundesweit zu vereinheitlichen. Der Dienstleistungscharakter wurde gestärkt, der Service für Kunden verbessert.

Die Deutsche Rentenversicherung Schwaben ist der regional zuständige Träger der gesetzlichen Rentenversicherung im Regierungsbezirk Schwaben und internationale Verbindungsstelle zu Italien, Marokko, Tunesien und Malta. Sie ist zuständig für Gewährung von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (früher als Rehabilitationsmaßnahmen bekannt) und für die Gewährung von Versicherten- und Hinterbliebenenrenten sowie für die Versicherteninformation und Beratung.

weiter mit: Wenn das Besetztzeichen zum Fremdwort wird …

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2019983)