Suchen

Macs in Windows-Umgebungen Schnelles Finden und Verwalten via Acronis Files Connect

Autor: Sarah Nollau

Acronis Files Connect ermöglicht Mac-Usern eine bessere Einbindung und schnelleren Zugriff auf bereits bestehende Dateiserver, die unter Windows laufen. Der Hersteller sieht höhere Mitarbeiterzufriedenheit und Produktivität in Unternehmen, die Acronis Files Connect bereits einsetzen, als Folge.

Firmen zum Thema

Zuverlässige Verbindungen trotz gemischter Umgebung.
Zuverlässige Verbindungen trotz gemischter Umgebung.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Für Macs in Windows-Umgebungen waren Leistungs- und Zuverlässigkeitsprobleme alltägliche Hürden im Workflow. Grund hierfür waren Windows File Shares und verschiedene Netzwerksysteme, die über Apples Filing Protocols (AFP) und Microsofts Äquivalent der Server Message Block-Protokolle (SMB) kommunizierten. Dies erschwerte die Verbindung zwischen Windows- und Mac-Computern. Acronis bietet seit Ende Juni eine aktuelle Lösung mit Files Connect (ehemals Access Connect). Die Zeit, die für die Dateisuche benötigt wird, soll sich laut Acronis nun von 25 Minuten im Mac-Finder mit SMB-Anbindung auf höchstens drei Sekunden via Files Connect verringern. Für Mac-Computer wird das vertraute AFP genutzt, um sich auf Windows-Servern zu bewegen und Verbindungen zu nutzen, die sonst über SMB hergestellt werden. Dabei umfasst diese Lösung außerdem eine Vollinhaltssuche in einem oder mehreren Dateinetzwerken gleichzeitig.

Schnelles Suchen und Finden

Weitere Funktionen ermöglichen unter anderem ein einfaches Management von Netzwerkdruckern, Kontrolle über die Datei-Indexierung, um die Suchindexgröße zu verringern, und automatisiertes Mounting von File Shares. Auch eine Anbindung an Network Attached Storages (NAS) oder an verteilte Dateistrukturen, die durch ein Distributed File System (DFS) zu einem vereint wurden, ist mit der Software möglich.

Laut Acronis werden Probleme im Dateizugriff somit verhindert. Folglich sollten auch Supportanfragen bei IT-Administratoren reduziert werden.

(ID:44767388)

Über den Autor

 Sarah Nollau

Sarah Nollau

Redakteurin