Toshiba-Notebooks der Tecra-A50-Serie mit 15,6-Zoll-Display Schlanke Notebooks für Business-Kunden

Autor: Klaus Länger

Die Geräte der Tecra-A50-Serie von Toshiba sind gerade mal 23 Millimeter hoch. Und teilweise haben die 15,6-Zoll-Business-Notebooks eine zusätzliche Nvidia-GPU.

Firmen zum Thema

Mit dem Tecra A50 bringt Toshiba eine Serie von ultraschlanken 15,6-Zoll-Business-Notebooks auf den Markt.
Mit dem Tecra A50 bringt Toshiba eine Serie von ultraschlanken 15,6-Zoll-Business-Notebooks auf den Markt.
(Bild: Toshiba)

Die vier Notebooks der Tecra-A50-Serie sind laut Toshiba für Firmenkunden gedacht, die ein leistungsfähiges, schlankes und trotzdem robustes Notebook für den mobilen Einsatz suchen. Bei einer Gehäusedicke von 23 mm und einem Gewicht ab 2,2 kg sollen die A50-Modelle bis zu acht Stunden im Akku-Betrieb durchhalten.

Als Prozessor setzt Toshiba Intel-Core-Prozessoren der fünften Generation ein. Zur Wahl stehen hier der Core i3-5005U beim Tecra A50-C-16E oder der Core i5-5200U bei den drei anderen Modellen. Die Dual-Core-CPUs können auf acht GB Arbeitsspeicher zugreifen. Bei den günstigeren Modellen der Tecra-A50-Serie ist die im Prozessor integrierte HD-5500-GPU für die Grafik zuständig, beim Tecra A50-C-16J eine zusätzliche Nvidia Geforce 930M mit zwei GB Grafikspeicher. Bei diesem Modell und dem A50-C16G ist ein Full-HD-IPS-Panel eingebaut. Die anderen beiden Modelle müssen mit HD-Panels (1.366 x 768 Bildpunkte) auskommen. Alle Displays sind laut Toshiba entspiegelt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Als Massenspeicher wird entweder eine 500-GB-HDD oder eine 256-GB-SSD eingesetzt. Trotz des schlanken Gehäuses hat noch ein DVD-Brenner als optisches Laufwerk Platz gefunden. Als Betriebssystem ist Windows 7 Pro vorinstalliert, Windows 10 Pro ist auf DVD mit dabei.

Das Keyboard mit separatem Ziffernblock ist vor Spritzwasser geschützt. Der Hersteller gibt an, dass es bis zu 30 ml Flüssigkeit ohne Schaden aushält.

Der WLAN-Adapter unterstützt nur 802.11n und Bluetooth 4.0. An weiteren Schnittstellen sind GBit-LAN, zwei USB-3.0- und zwei USB-2.0-Ports sowie ein Anschluss für den Toshiba Hi-Speed Port Replicator III vorhanden.

Geld-zurück-Garantie

Toshiba versieht die Business-Notebooks der Tecra-A50-Serie mit der Toshiba Reliability Guarantee. Sollte das Notebook im ersten Jahr nach dem Kauf zum Garantiefall werden, bekommt der Kunde nicht nur das reparierte Gerät, sondern auch noch den vollen Kaufpreis zurück. Die Toshiba Reliability Guarantee erfordert lediglich eine Registrierung binnen 30 Tagen nach dem Kauf.

Das Einstiegsmodell der Serie, das Tecra A50 Tecra A50-C-16E mit Core-i3-CPU soll 1.099 Euro kosten, das Tecra A50-C-16F mit Core i5 und HDD kommt mit einem Listenpreis von 1.349 Euro. Für das Tecra A50-C-16G mit SSD und Full-HD-Display gibt Toshiba einen Preis von 1.549 Euro an, das Top-Modell A50-C-16J mit Nvidia-Grafik soll 1.599 Euro kosten. Alle Preise sind empfohlene Verkaufpreise.

Das Tecra A50-C-16F im Rahmen einer Toshiba Bestseller-Aktion derzeit für alle Fachhandelspartner zu vergünstigten Konditionen erhältlich. Der UVP liegt hier bei nur 1.059 Euro. Weitere Informationen finden sich unter www.toshiba.de/bestseller.

(ID:43790595)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur