Bisweilen kompliziert: Gute Selbstauslöser-Aufnahmen Samsungs jüngstes Kameramodell steht schräg

Redakteur: Daniel Feldmaier

Bei Selbstauslöser-Aufnahmen gibt es immer noch Probleme. Häufig treffen diese den falschen Bildausschnitt oder es sind nicht alle Personen auf dem Foto. Samsungs Digitalkamera-Modelle mit Weitwinkel und angewinkeltem Gehäuseboden oder mit dualen Displays sollen das Dilemma lösen.

Firmen zum Thema

Die PL 80 von Samsung arbeitet mit einem dualen Bildstabilisator und einer erweiterten Doppelbelichtung zur Verwacklungskorrektur.
Die PL 80 von Samsung arbeitet mit einem dualen Bildstabilisator und einer erweiterten Doppelbelichtung zur Verwacklungskorrektur.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit schlankem Formfaktor, hochwertigen Materialien und knalligen Farben ist die Kamerawelt noch lange nicht ausgereizt. Bei der Samsung PL80 haben sich die Entwickler etwas Besonderes einfallen lassen. Der Boden der Kamera ist um sieben Grad abgeschrägt, so dass die Kamera leicht abgewinkelt auf ebenen Flächen stehen kann. Das soll das Anfertigen von Selbstporträts erleichtern. Durch die Abschrägung und ein 28-Millimeter-Weitwinkel-Objektiv sind mit hoher Wahrscheinlichkeit alle Gesichter auf dem Bild zu sehen. Zur weiteren Ausstattung gehört ein fünffacher optischer Zoom und eine duale Bildstabilisierung. Letztere vereint elektronische und mechanische Bildstabilisierung, um möglichst verwacklungsfreie Aufnahmen zu erzielen.

Die Auflösung der PL80 reicht mit 12,2 Megapixeln auch für Vergrößerungen oder großformatige Ausdrucke. 16 Szene-Programme für verschiedene Licht-Situationen wählen Blende, Tiefenschärfe und Kontrast selbstständig. Das gilt auch für den Video-Bereich, wobei die Auflösung leider nur VGA-Qualität erreicht. Erwähnenswert ist auch der integrierte „Verfolgungs-Autofokus“, der bewegte Szenen oder Objekte erkennt und verfolgt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Die Samsung PL80, die in den USA SL630 heißt, ist ab März in den Farben Schwarz, Silber und Rot für den Fachhandel verfügbar. Die UVP liegt bei 199 Euro.

Zwei Displays für Selbstportraits

Die Alternative zum schrägen Boden ist das „Zweit-Display“. Samsung bot erstmals im August 2009 eine Kamera mit einem zweiten Display auf der Vorderseite an. Die jetzt präsentierten Nachfolgemodelle mit dualen Displays heißen PL100 und PL150 und werden hier genauer beschrieben.

(ID:2042980)