IT-Direktor Karl Tucholski unter vier Augen Samsung trimmt Reseller auf Profite mit Digital Signage

Redakteur: Dr. Stefan Riedl

Am Rande einer Roadshow in München sprach IT-BUSINESS mit Samsungs IT-Direktor Karl Tucholski. Der Manager beschrieb, wie auch in schwierigeren Zeiten satte Umsätze in die Kassen des koreanischen Herstellers und der Vertriebspartner gespült werden. Der strategische Schwerpunkt zielt gegen Wettbewerber wie NEC, Conrad sowie LG und lautet Digital Signage.

Firmen zum Thema

Samsungs IT-Direktor Karl Tucholski trimmt Reseller auf das Digital-Signage-Geschäft.
Samsungs IT-Direktor Karl Tucholski trimmt Reseller auf das Digital-Signage-Geschäft.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Begriff »Digital Signage«, also »Digitale Beschilderung« steht für den Einsatz digitaler Medieninhalte bei Werbe- und Informationssystemen, beispielsweise im Inhouse-Marketing, wenn Kunden in einem Unternehmen über den Einsatz von Displays angesprochen werden sollen. Das beginnt bei digitalen Bilderrahmen, die zur Preisauszeichnung »missbraucht« werden und hört beim Einsatz von Großbildprojektionen im Messebau auf.

Content-Management im Outdoor-Einsatz

Was klassische Displays angeht, hält Samsung 60 Modelle zwischen 32 und 80 Zoll im Portfolio bereit. Karl Tucholski, IT-Direktor bei Samsung, beschreibt, wie das Unternehmen über die Service-Schiene den Markt erobern will: »Wir bieten unseren Fachhandelspartnern die lizenzfreie Software Magic Info Pro, mit der das geforderte Content Management auch in großen Projekten gestemmt werden kann.« Dazu biete man auch Trainings an, die es dem Fachhändler ermöglichen, lukrative Bundles aus Hardware, Software, Installation und Wartung zu schnüren. Das Tagesgeschäft in diesem Segment birgt Tücken, auf die man einfach vorbereitet sein müsse.

Bildergalerie

Die Implementierung von Content-Management-Systemen ist dabei nur eine Facette. Darüber hinaus geht es beispielsweise um die Installation der Geräte an schwer zugänglichen Orten (auch Outdoor), die Bereitstellung von Ersatzgeräten und Reaktionszeiten jenseits normaler Bürozeiten. Aber der Aufwand rentiere sich, so Tucholski. »In diesem Marktsegment kann man noch so richtig Geld verdienen«, ist der Manager überzeugt. Und die Zeichen stehen auf Wachstum. Gartner prognostiziert gegenwärtig ein Jahreswachstum von 40 Prozent.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie das Geschäft mit Digital-Signage-Lösungen »tickt«, warum Reseller dazu »Marketing-Sprech« lernen müssen und was Karl Tucholski zur Finanzkrise zu sagen hat.

(ID:2020160)