Suchen

Digitaler Lifestyle mit Digital Signage 2.0 Samsung präsentiert Large Format Displays mit System on Chip 2.0

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sarah Böttcher / Sarah Böttcher

Mit seinen neuen Large-Format-Display-Modellen präsentiert Samsung die zweite Generation All-in-One-Lösungen (AiO) mit System on Chip 2.0 (SoC), die einen Mediaplayer, eine Management-Software und WLAN integriert haben.

Firmen zum Thema

Die neuen Large Format Displays (LFDs) von Samsung lassen sich mit WLAN-fähigen Geräten steuern.
Die neuen Large Format Displays (LFDs) von Samsung lassen sich mit WLAN-fähigen Geräten steuern.
(Bild: Samsung)

Samsung stellt mit seinen drei DHD-, DMD- und DBD-Serien verschiedene Large-Format-Displays vor. Die Digital-Signage-Lösungen der zweiten Generation sind Komplettlösungen aus Display, integriertem Mediaplayer sowie der Management-Software MagicInfo von Samsung.

Die Large Format Displays (LFDs) der D-Serie sollen sich auf Grund diverser Neuerungen zur digitalen Inszenierung von Produkten eignen. Die DHDs, DMDs und die DBDs bauen auf der zweiten System-on-Chip-Generation auf. Das System verfügt über einen Quad-Core-Prozessor und bietet die Möglichkeit, mithilfe von Touch Overlay, ohne Anschluss eines externen Gerätes, mehrere Bildschirme in ein eBoard zu verwandeln.

Bildergalerie

Die LFD-Serien DHD und DMD besitzen integriertes WLAN. Diese Funktion ermöglicht unter anderem Inhalte von einem PC auf mehrere Displays zu streamen. Außerdem ist somit eine Steuerung durch WLAN-fähige Geräte, wie Smartphones und Tablets möglich.

Eine individuelle Anpassung der LFDs wird durch austauschbare Rahmen ermöglicht. Erhältlich sind die Rahmen in den Farben Schwarz Matt, Weiß, Titanium und Holzoptik. Der schmale Rahmen von 9,5 Millimetern soll eine Integration in Verkaufsräume zusätzlich erleichtern.

Die Modelle unterscheiden sich in Helligkeit und Betriebsdauer. Während das DBD-Modell mit einer Leuchtdichte von 350 nit 16 Stunden, an sieben Tagen in der Woche betrieben werden kann, arbeiten die DHD- und DMD-Modelle im Dauereinsatz mit einer Helligkeit von 450 beziehungsweise 700 nit und einer Betriebsdauer von 24 Stunden, an sieben Tagen pro Woche.

Verfügbar sind die DHD-Modelle ab Juli, die beiden LFDs DM65D und DM75D ab voraussichtlich 8. September. Alle anderen Displays sind ab sofort im Handel erhältlich.

Preise und weitere Informationen finden Sie auf der Website von Samsung. □

(ID:42752056)