Suchen

Digitale Foto- und Video-Künstler Samsung kündigt Digicams und Camcorder an

Redakteur: Erwin Goßner

Der koreanische Hersteller Samsung hat für August und September die Einführung von vier Kameras im Einsteiger- und Allround-Bereich sowie zwei Flash-Camcordern angekündigt.

Firmen zum Thema

Samsung erweitert das Digicam- und Camcorder-Portfolio.
Samsung erweitert das Digicam- und Camcorder-Portfolio.
( Archiv: Vogel Business Media )

Laut Statistik hat der Februar in Deutschland die meisten Sonnentage, am meisten fotografiert und gefilmt wird jedoch im den Sommermonaten. Das scheint auch der koreanische Samsung zu wissen, der vor wenigen Tagen die Einführung neuer Digitalkameras und Camcordern angekündigt hat. Die Kamera-Modelle PL51, PL55, PL70 und ES17 sollen ebenso wie der Camcorder SMX-K45 ab August an den Handel ausgeliefert werden, während der Verkaufsstart der Full-HD-Hybrid-Lösung HMX-U10 für den September geplant ist.

Im Einsteiger-Bereich angesiedelt ist die 12-Megapixel-Kamera ES17, die neben einfacher Handhabung und Bedienung bereits Features wie Gesichtserkennung oder Bildstabilisierung bietet. Der Hersteller greift dabei auf digitale Bildstabilisierung (DIS) zurück, bei der mit Hilfe von zwei Fotos ein scharfes Image erzeugt wird. Die ES17 verfügt über einen Dreifach-Zoom mit einer Brennweite von 36 bis 108 Millimeter, Video-Funktion mit MJPEG-Kompression und ein 2,5-Zoll-LC-Display mit 230.000 Bildpunkten. Zur Speicherung können SD-, SDHC- oder MMC-Karten eingesetzt werden. Laut Samsung beträgt die maximale Kapazität bei SDHC-Karten acht Gigabyte. Energie erhält die Kamera über zwei Standard-Batterien (AA). Die ES17 kommt im August in den Farben Silber, Schwarz, Weiß und Pink in den Handel, der empfohlene Verkaufspreis beträgt 129 Euro.

Bildergalerie

Auf den nächsten Seiten erhalten Sie Informationen über die Digitalkameras der PL-Serie und den neuen Camcordern von Samsung.

Aufsteiger-Modelle

In der PL-Serie wird es drei Newcomer geben. Die Kompakt-Klasse wird um die Modelle PL51, PL55 und PL70 erweitert, die über sämtliche Funktionen einer zeitgemäßen Digitalkamera verfügen. Neben digitaler Bildstabilisierung, Gesichts- und Szenen- sowie Lächel- und Blinzel-Erkennung besitzen sie ein spezielles Portrait-Feature namens Beauty Shot. Laut Samsung lassen sich dadurch auf Wunsch Unebenheiten der Gesichtshaut automatisch retuschieren. Darüber hinaus integrieren die Modelle PL55 und PL70 das Feature „Gesichtswiedererkennung“, das auf Grundlage von bereits gespeicherten Personenfotos zu höherer Qualität von Portraits beitragen soll.

Die 10,2-Megapixel-Kamera PL51 besitzt ebenso wie die PL55 ein 2,7 Zoll großes LC-Display, vergrößert Motive jedoch lediglich um Faktor Drei. Die 12,2-Megapixel-Modelle P55 und P70 sind dagegen mit einem Fünfach-Zoom ausgestattet, wobei die P70 mit einer Brennweite ab 28 Millimetern auch im Weitwinkel-Bereich arbeitet. Mit 3,0-Zoll-Display, HDMI und Video-Aufnahmen in 720p-High-Definition-Qualität hat Samsung diesem Modell noch einige Extras zusätzlich spendiert. Eine Dockingstation für die Bild- und Video-Übertragung ist optional erhältlich. Alle Kameras sind mit einem Akku ausgestattet und kompatibel zu SDHC-Speichermedien bis acht Gigabyte. Bei der Farbe hat der Kunde die Wahl zwischen Grau, Braun, Rot und Schwarz (PL51), Silber, Grau, Rot und Blau (PL55) sowie Silber, Grau, Rot und Braun (PL70), die Verkaufspreise liegen bei 149, 179 und 249 Euro (jeweils UVP).

Auf der nächsten Seite erhalten Sie Informationen über die Samsung-Camcorder HMX-U10 und SMX-K45.

Bewegende Bilder

Um Video dreht es sich bei den beiden Neuvorstellungen HMX-U10 und SMX-K45. Während Samsung mit dem SMX-K45 ein weiteres Flash-Modell mit SSD-Technologie (Solid State Drive) ins Programm nimmt, handelt es sich beim HMX-U10 eigenen Angaben zufolge um den weltweit ersten Full-HD-Camcorder mit 10-Megapixel-Fotofunktion.

Der SMX-K45 zeichnet Filme im Standard-Definition-Format (SD) auf, sie lassen sich jedoch via integriertem HD-Upscaling und HDMI-Verbindung in High-Definition-Qualität an jedem geeigneten TV-Gerät abspielen. Die Speicherung der Aufnahmen kann auf SD-Karten oder dem 32 Gigabyte großen SSD Flash Memory erfolgen. Im Unterschied zu einer herkömmlichen Festplatte hat das Solid-State-Laufwerk mehrere Vorteile: Größe und Gewicht des Camcorders fallen geringer aus, Arbeitsgeräusch und Energieverbrauch sind kleiner und das Gerät ist insgesamt robuster.

Zur weiteren Ausstattung gehören ein 65-fach-Zoom und Features wie Intervallaufnahme (Zeitraffer-Effekt), Thumbnail-Szenenübersicht oder „Intelli-Studio“ für die einfache Bearbeitung des gespeicherten Filmmaterials. Um das integrierte Programm zu nutzen, muss lediglich die Verbindung mit dem Rechner über USB hergestellt sein. Gleichzeitig wird dabei auch der Akku geladen. Der SMX-K45 ist ab August für 449 Euro (UVP) erhältlich.

Ab September soll der HMX-U10 in den Regalen stehen, der sich durch extrem kleine Abmessungen und exzellente Spezifikationen auszeichnet. Der nach ergonomischen Gesichtspunkten geformte Camcorder zeichnet Filme in Full-HD-Format mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf, darüber hinaus liefert der 0,43-Zoll-CMOS-Sensor Bilder mit zehn Megapixeln Auflösung. Für eine entspannte Haltung sorgt dabei eine um sieben Grad geneigte Linse, während die Bedienung des Menüs über Touch-sensitive Buttons erfolgt. Für die integrierte Video-Bearbeitung hat ihm Samsung ebenfalls die Funktion Intelli-Studio spendiert. Wie schon beim SMX-K45 ist auch beim HMX-U10 das Laden des Akkus über USB möglich. Der Camcorder ist ab September zum Preis von 229 Euro (UVP) erhältlich. Der Käufer kann dabei zwischen den Farbvarianten Schwarz, Silber, Rot, Violett und Grün auswählen.

(ID:2040110)