Samsungs iPhone-Killer wird teurer als das iPhone 4S Samsung gibt Preis für Galaxy S3 bekannt

Redakteur: Heidi Schuster

Der koreanische Hersteller Samsung hat nun den offiziellen Preis für sein Smartphone-Flaggschiff Galaxy S3 bekannt gegeben. Das Fazit dabei: Große Ausstattung, großer Preis.

Firmen zum Thema

Das Samsung Galaxy S3 erkennt Gesichter auf Fotos und verknüpft diese mit der Kontaktliste.
Das Samsung Galaxy S3 erkennt Gesichter auf Fotos und verknüpft diese mit der Kontaktliste.
(Samsung)

Das Rätselraten hat ein Ende – jedenfalls was die 16-Gigabyte-Variante des Samsung-Smartphones Galaxy S3 betrifft.

Es gab viele Spekulationen über die Preisgestaltung. Von rund 600 Euro war bisher die Rede. Bei verschiedenen Online-Shops kann das Galaxy S3 bereits vorbestellt werden – hier bewegen sich die Preise ebenfalls um die 600 Euro. Aber nun gibt Samsung den ersten offiziellen Preis bekannt: 699 Euro (UVP). Damit wird das Galaxy S3 mit 16 Gigabyte Speicherplatz rund 70 Euro teurer als Apples iPhone 4S mit 16 Gigabyte. Aber, viel Ausstattung hat ihren Preis (Details zu den Ausstattungsmerkmalen des Galaxy S3 finden Sie hier).

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Reine Spekulation

Warum Samsung nur den Preis für das 16-Gigabyte-Gerät publiziert ist noch unklar. Ein Grund könnte sein, dass vielleicht nur das Galaxy S3 mit 16 oder 32 Gigabyte auf dem deutschen Markt erscheint. Bereits das S2 wurde in mehreren Varianten vorgestellt, letztlich wurde in Deutschland aber nur das 16-Gigabyte-Gerät mit microSD-Karten-Slot zur Speichererweiterung angeboten.

Sollte es tatsächlich so sein, dass das Galaxy S3 nur mit 16 oder 32 Gigabyte hierzulande erscheint, ist das nur halb so wild. Denn Samsung hat beim Galaxy S3 den Cloud-Dienst von Dropbox integriert. Galaxy-S3-Besitzern stehen somit kostenlos 50 Gigabyte Cloud-Speicher für zwei Jahre zur Verfügung.

(ID:33609560)