Aktueller Channel Fokus:

AV & Digital Signage

Samsung Unpacked 2020

Samsung Galaxy Z Flip und Galaxy S20

| Autor: Heidemarie Schuster

Das Galaxy Z Flip lässt sich zu der kompakten Größe einer Brieftasche zusammenfalten.
Das Galaxy Z Flip lässt sich zu der kompakten Größe einer Brieftasche zusammenfalten. (Bild: Samsung)

Samsung hat auf dem Unpacked-Event neue Smartphones ausgepackt. Das Galaxy Z Flip kommt mit 6,7 Zoll großem Falt-Display, und das neue Flaggschiff Galaxy S20 trumpft mit neuer Kameraarchitektur auf, die den bisher größten Bildsensor in einem Samsung-Smartphone verspricht.

Langsam hat man sich an die Falt-Smartphones gewöhnt, was die Optik betrifft. Dennoch bleiben sie ein Hingucker. So auch das neue Samsung Galaxy Z Flip mit faltbarem Glas. Das 6,7 Zoll-Display lässt sich zusammenfalten und passt so auch bequem in die Hosentasche. In geschlossenem Zustand ist es ungefähr so groß wie eine Brieftasche.

Samsung Galaxy Z Flip

Das Scharnier des Galaxy Z Flip wird von zwei Kurvenscheiben unterstützt, um sicherzustellen, dass jeder Faltvorgang stabil und flüssig funktioniert, verspricht Samsung. Es kann, wie ein Laptop-Bildschirm, in verschiedenen Winkeln geöffnet bleiben. Im Scharnier sind auch Technologien von Samsung integriert, die vor Staub und Schmutz schützen.

Das Infinity Flex-O Display, mit dem das Galaxy Z Flip ausgestattet ist, besteht aus biegsamem Ultra Thin Glass (UTG). Die Frontkamera befindet sich zentriert in einem Punchhole im Display, also einem kleinen Loch.

Samsung hat mit Google zusammengearbeitet, um den Flex Mode zu entwickeln, eine Benutzeroberfläche, welche die faltbare Bauform des Galaxy Z Flip voll ausnutzt. Denn das Galaxy Z Flip kann nicht nur auf- und zugeklappt werden. Wird es beispielsweise in einem 90-Grad-Winkel geöffnet, lassen sich per Multi Window die obere und untere Hälfte des Displays auch als zwei separate Bildschirme nutzen. So können sich Nutzer problemlos Videos oder andere Inhalte in der oberen Hälfte anzeigen lassen und das Smartphone über die untere Hälfte steuern. Der Flex Mode wird auch auf YouTube bald verfügbar sein. Dann wird beispielsweise der Stream im oberen Bereich abgebildet, während Nutzer im unteren Bereich nach anderen Videos suchen, Beschreibungen lesen oder Kommentare schreiben können.

Das Galaxy Z Flip kann buchstäblich alleine stehen und Fotos aufnehmen: Geöffnet können Nutzer das Foldable einfach hinstellen, um unterwegs bequem Aufnahmen zu machen. Im geschlossenen Zustand können die Nutzer mit der Kamera auf der Rückseite zudem Selfies mit einer Hand schießen, ohne dass das Foldable aufgeklappt werden muss.

Egal, ob das Galaxy Z Flip geschlossen ist, aufrecht steht oder geöffnet ist, die Nutzer verpassen keine Nachrichten, Anrufe oder Erinnerungen. Im geschlossenen Zustand werden auf einem kleinen, vorderen Display, der „Notification Bar“, aktuelle Benachrichtigungen oder Statusinformationen, wie das Datum, die Uhrzeit oder der aktuelle Akkustand angezeigt. Um auf Benachrichtigungen zu reagieren, können Nutzer einfach auf diese tippen und das Galaxy Z Flip aufklappen. Eingehende Anrufe können sogar über die Notification Bar angenommen werden, ohne das Foldable zu öffnen.

Dank Multi-Window-Ansicht können die gewünschten Apps per Drag & Drop ausgewählt und verschoben werden, um parallel zu arbeiten. In der oberen Display-Hälfte können Nutzer so zum Beispiel die neuesten Modetrends recherchieren, während sie in der unteren Hälfte gleich die Lieblingsstücke einkaufen.

Zur technischen Ausstattung gehören ein Octa-Core-Prozessor, 8 Gigabyte RAM, 256 Gigabyte interner Speicher, ein 3.300-mAh-Akku mit Schnellladefunktion, ein Fingerabdrucksensor in der Power-Taste und Android 10 als Betriebssystem. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 10 Megapixel. Die beiden Hauptkameras (eine Ultraweitwinkel- und eine Weitwinkel-Kamera) lösen jeweils mit 12 Megapixel auf und werden von einer Künstlichen Intelligenz unterstützt. 4K-Videoaufnahmen sind natürlich möglich.

Das Galaxy Z Flip kann ab sofort vorbestellt werden und soll ab dem 21. Februar 2020 in begrenzter Stückzahl erhältlich sein. Mit 256 Gigabyte internem Speicher kostet das faltbare Smartphone stolze 1.480 Euro (UVP).

Samsung Galaxy S20

Das Galaxy S20 vereint laut Hersteller eine neue, leistungsstarke Kameraarchitektur mit KI mit dem bisher größten Bildsensor in einem Samsung-Smartphone. Jedes Smartphone der Galaxy-S20-Serie, bestehend aus dem S20, dem S20+ und dem S20 Ultra 5G, ist mit der aktuellen 5G-Technologie ausgestattet. Das S20 Ultra 5G ist sowohl mit Niedrigfrequenz- als auch Hochfrequenzbändern kompatibel, während die S20 und S20+ Niedrigfrequenzbänder nutzen, um sich mit dem 5G-Netzwerk zu verbinden. Neben dem üblichen 5G wird auch Standalone-5G unterstützt.

Die Hauptkamera das Galaxy S20 bietet eine extrem hohe Auflösung. Dank des 108-MP-Weitwinkel-Objektivs auf dem S20 Ultra 5G sind auch kleine Details einer Szene klar zu erkennen, sogar bei Nacht. Die Weitwinkelkamera des S20 Ultra 5G kann darüber hinaus die Lichtinformationen aus 9 Pixel im 12-Megapixel-Modus kombinieren, um selbst bei schlechten Lichtverhältnissen gute Aufnahmen zu ermöglichen. Der Space Zoom, eine Kombination aus verlustfreiem Optical Hybrid-Zoom und KI-basiertem 10-fachem Digitalzoom, ermöglicht Nutzern einen bis zu 100-fachen Space Zoom auf dem S20 Ultra 5G. Mit dem S20 und dem S20+ ist ein bis zu 30-facher Zoom möglich. Mit der Single Take-Funktion verwendet das Galaxy S20 alle Kameraobjektive gleichzeitig, um parallel bis zu 14 Fotos und Videos aufzunehmen. Eine KI sichtet die Aufnahmen und empfiehlt Nutzern automatisch die besten Schnappschüsse.

Videos können auf Smartphones der Galaxy S20-Serie in 8K-Qualität aufgenommen werden. Gleich mehrere Systeme sollen es einfach machen, unverwackelte, professionell aussehende Videos aufzunehmen. Dazu wurde die Action-Cam-Videostabilisierung in der Galaxy S20-Serie um eine KI-Bewegungsanalyse und eine Anti-Roll-Stabilisierung ergänzt.

Die Galaxy-S20-Serie ist mit einem ausdauernden und intelligenten Akku ausgestattet, der KI nutzt, um die Leistung je nach Verwendung des Smartphones zu optimieren. Die Galaxy S20/ S20+-Modelle unterstützen die Schnellladefunktion und lassen sich mit bis zu 25 W laden. Das Galaxy S20 Ultra 5G lässt sich dank der Super-Schnellladefunktion zudem mit bis zu 45 W laden.

S20, S20+ und S20 Ultra 5G sind ab dem 13. März 2020 erhältlich. Das Galaxy S20 mit 128 Gigabyte internem Speicher ist das günstigste Modell und schlägt mit 899 Euro (UVP) zu Buche. 1.549 Euro (UVP) kostet das Galaxy S20 Ultra 5G mit 512 Gigabyte Speicherplatz und ist damit das teuerste Gerät der neuen Serie.

Galaxy Buds+

Mit den Samsung True Wireless Kopfhörern können Nutzer sich ganz in ihren Lieblingspodcast oder die persönliche Playlist vertiefen – für bis zu elf Stunden mit einer einzigen Akkuladung. Das mitgelieferten Ladeetui hat ausreichend Kapazität, um die Buds+ vollständig aufzuladen und so insgesamt bis zu 22 Stunden Musikwiedergabe zu ermöglichen.

Ausgestattet mit einem Zweiwege-Lautsprecher und Sound by AKG, bieten die Buds+ einen satten Klang. Dank der exklusiven Partnerschaft mit Spotify können Nutzer noch leichter ihre Lieblingsmusik genießen und beispielsweise ihre Lieblingsplaylist direkt mit einem langen Fingertipp auf die Galaxy Buds+ starten. Drei integrierte Mikrofone ermöglichen eine klare Stimmwiedergabe bei Sprachnachrichten und Telefonaten. Die Galaxy Buds+ App ist auch auf iOS verfügbar.

Wer ein Galaxy S20+ oder S20 Ultra 5G bis zum 8. März vorbestellt und bis zum 14. April in der Samsung Members App registriert, bekommt die Galaxy Buds+ als Zugabe. Samsung-Online-Shop-Kunden erhalten die Galaxy Buds+ beim Kauf der jeweiligen Geräte direkt dazu.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46360113 / Mobility)