MWC 2017 Samsung fährt bei Tablets zweigleisig

Autor Klaus Länger

Von Samsung gibt es auf dem Mobile World Congress nur Premium-Tablets als Neuvorstellung. Neben dem Galaxy Tab 3 mit 9,7-Zoll-AMOLED-Panel und Stiftbedienung zeigen die Koreaner das Windows-2-in-1-Tablet Galaxy Book in zwei Größenvarianten und mit Kaby-Lake-Prozessoren.

Anbieter zum Thema

Samsung zeigt auf dem MWC mit der Galaxy-Book-Baureihe zwei Windows-2-in-1-Tablets und zudem noch das Galaxy Tab S3 mit Android und ebenfalls Stiftbedienung.
Samsung zeigt auf dem MWC mit der Galaxy-Book-Baureihe zwei Windows-2-in-1-Tablets und zudem noch das Galaxy Tab S3 mit Android und ebenfalls Stiftbedienung.
(Bild: Samsung)

Offenbar war man in Korea mit den Verkaufszahlen des Windows 2-in-1-Tablets Galaxy TabPro S zufrieden. Denn auf dem MWC präsentieren die Koreaner unter dem Namen Galaxy Book gleich zwei Windows-10-Tablets mit Keyboard-Dock. Das kleinere Modell bietet ein 10,6-Zoll-TFT-Panel mit Full-HD-Auflösung und einen Intel Core m3 als Prozessor. Die CPU aus der aktuellen Kaby-Lake-Familie kann laut Samsung auf vier GB RAM zugreifen. Als Massenspeicher stehen magere 64 GB oder ausreichende 128 GB eMMC-Flash zur Verfügung. Als einzige Schnittstelle für Peripheriegeräte gibt es einen USB-C-Port.

Das größere Modell mit 12-Zoll-AMODED-Panel liefert eine höhere Auflösung mit 2.160 x 1.440 Pixel. Zudem verfügt es über ein schnelleren Core-i5-Prozessor, zwei USB-C-Ports und eine rückseitige 13-MP-Kamera. Die 10,6-Zoll-Version muss mit einer Frontkamera auskommen. Beim 12-Zoll-Galaxy-Book wird der Käufer die Wahl zwischen vier GB RAM und 128-GB-SSD sowie zwischen der Kombination aus acht GB RAM und einer 256-GB-SSD haben. Die Akkulaufzeit bei der Videowiedergabe soll beim 10,6-Zoll-Modell zehn und beim 12-Zoll-Modell 10,5 Stunden betragen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Neben AC-WLAN und Bluetooth gibt es bei beiden Modellen LTE als Schnittstelle für den mobilen Internetzugang. Ein Micro-SD-Slot kann zur Erweiterung des Massenspeichers dienen. Das Keyboard-Dock gehört ebenso wie der Stift bei beiden Modellen zum Lieferumfang. Die Tastatur soll im Vergleich zu dem des Galaxy TabPro S einen höheren Komfort beim Tippen und ein verbessertes Touchpad bieten.

Galaxy Tab 3 mit S-Pen

Ebenfalls mit Stiftbedienung wartet das Android-7-Tablet Galaxy Tab 3 auf. Sein 9,7-Zoll-Panel hat mit 2.048 x 1.536 Pixel sogar eine höhere Auflösung als das 12-Zoll-Galaxy-Book. Bei beiden Tablets stellen die AMOLED-Panels laut Samsung auch HDR-Videos dar. Zudem kann das Galaxy Tab S3 laut Samsung mit einer hochklassigen Audio-Ausstattung aufwarten: Die vier Lautsprecher wurden von Harmann optimiert. Beim Prozessor verwendet Samsung einen Qualcomm Snapdragon 820, der auch LTE unterstützt. Das unter Android 7 laufende Galaxy Tab 3 ist mit vier GB RAM und 32 GB Flash ausgestattet. Als Schnittstelle und Ladebuchse dient auch ein USB-C-Port. In die Glasrückseite des Tablets ist eine 13-MP-Kamera eingebettet. Als Akkulaufzeit beim Video-Playback verspricht der Hersteller bis zu zwölf Stunden.

Das Galaxy Tab 3 soll im März auf den Markt kommen, die Windows-Geräte folgen zur Jahresmitte. Preise nennt Samsung noch nicht.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44544607)