Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

MWC 2017 Samsung fährt bei Tablets zweigleisig

| Autor: Klaus Länger

Von Samsung gibt es auf dem Mobile World Congress nur Premium-Tablets als Neuvorstellung. Neben dem Galaxy Tab 3 mit 9,7-Zoll-AMOLED-Panel und Stiftbedienung zeigen die Koreaner das Windows-2-in-1-Tablet Galaxy Book in zwei Größenvarianten und mit Kaby-Lake-Prozessoren.

Firmen zum Thema

Samsung zeigt auf dem MWC mit der Galaxy-Book-Baureihe zwei Windows-2-in-1-Tablets und zudem noch das Galaxy Tab S3 mit Android und ebenfalls Stiftbedienung.
Samsung zeigt auf dem MWC mit der Galaxy-Book-Baureihe zwei Windows-2-in-1-Tablets und zudem noch das Galaxy Tab S3 mit Android und ebenfalls Stiftbedienung.
(Bild: Samsung)

Offenbar war man in Korea mit den Verkaufszahlen des Windows 2-in-1-Tablets Galaxy TabPro S zufrieden. Denn auf dem MWC präsentieren die Koreaner unter dem Namen Galaxy Book gleich zwei Windows-10-Tablets mit Keyboard-Dock. Das kleinere Modell bietet ein 10,6-Zoll-TFT-Panel mit Full-HD-Auflösung und einen Intel Core m3 als Prozessor. Die CPU aus der aktuellen Kaby-Lake-Familie kann laut Samsung auf vier GB RAM zugreifen. Als Massenspeicher stehen magere 64 GB oder ausreichende 128 GB eMMC-Flash zur Verfügung. Als einzige Schnittstelle für Peripheriegeräte gibt es einen USB-C-Port.

Das größere Modell mit 12-Zoll-AMODED-Panel liefert eine höhere Auflösung mit 2.160 x 1.440 Pixel. Zudem verfügt es über ein schnelleren Core-i5-Prozessor, zwei USB-C-Ports und eine rückseitige 13-MP-Kamera. Die 10,6-Zoll-Version muss mit einer Frontkamera auskommen. Beim 12-Zoll-Galaxy-Book wird der Käufer die Wahl zwischen vier GB RAM und 128-GB-SSD sowie zwischen der Kombination aus acht GB RAM und einer 256-GB-SSD haben. Die Akkulaufzeit bei der Videowiedergabe soll beim 10,6-Zoll-Modell zehn und beim 12-Zoll-Modell 10,5 Stunden betragen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Neben AC-WLAN und Bluetooth gibt es bei beiden Modellen LTE als Schnittstelle für den mobilen Internetzugang. Ein Micro-SD-Slot kann zur Erweiterung des Massenspeichers dienen. Das Keyboard-Dock gehört ebenso wie der Stift bei beiden Modellen zum Lieferumfang. Die Tastatur soll im Vergleich zu dem des Galaxy TabPro S einen höheren Komfort beim Tippen und ein verbessertes Touchpad bieten.

Galaxy Tab 3 mit S-Pen

Ebenfalls mit Stiftbedienung wartet das Android-7-Tablet Galaxy Tab 3 auf. Sein 9,7-Zoll-Panel hat mit 2.048 x 1.536 Pixel sogar eine höhere Auflösung als das 12-Zoll-Galaxy-Book. Bei beiden Tablets stellen die AMOLED-Panels laut Samsung auch HDR-Videos dar. Zudem kann das Galaxy Tab S3 laut Samsung mit einer hochklassigen Audio-Ausstattung aufwarten: Die vier Lautsprecher wurden von Harmann optimiert. Beim Prozessor verwendet Samsung einen Qualcomm Snapdragon 820, der auch LTE unterstützt. Das unter Android 7 laufende Galaxy Tab 3 ist mit vier GB RAM und 32 GB Flash ausgestattet. Als Schnittstelle und Ladebuchse dient auch ein USB-C-Port. In die Glasrückseite des Tablets ist eine 13-MP-Kamera eingebettet. Als Akkulaufzeit beim Video-Playback verspricht der Hersteller bis zu zwölf Stunden.

Das Galaxy Tab 3 soll im März auf den Markt kommen, die Windows-Geräte folgen zur Jahresmitte. Preise nennt Samsung noch nicht.

(ID:44544607)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur