Suchen

Jetzt kommt Leben in die iPad-Konkurrenz RIM gibt Details zum Playbook bekannt, Samsung macht das Galaxy Tab dünn

Redakteur: Sylvia Lösel

Das iPad 2 steht bereits in den Läden und wird ab Freitag auch hier in Deutschland zu haben sein. Das setzt die Konkurrenz mächtig unter Zugzwang. RIM und Samsung machen jetzt Ernst.

Firmen zum Thema

Research in Motion ist spät dran mit seinem Einstieg in den Tablet-Markt.
Research in Motion ist spät dran mit seinem Einstieg in den Tablet-Markt.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der kanadische Hersteller Research in Motion ist bislang noch gar nicht im Tablet-Markt vertreten. Das wird sich am 19. April ändern. Zu diesem Zeitpunkt soll das Playbook zumindest in den USA und Kanada zu haben sein.

Außerdem gibt es nun Details zu den unterschiedlichen Modellen und dem Preisgefüge. Demnach will RIM das Playbook in drei Varianten anbieten. Mit 16 Gigabyte Speicher wird das Tablet umgerechnet rund 350 Dollar kosten. Die 32-Gigabyte-Variante kommt auf 420 Euro und für das 64-Gigabyte-Modell sollen 490 Euro fällig werden. Das Playbook wird es nur mit WLAN-Ausstattung geben. Dafür kann man aber über Bluetooth seinen Blackberry mit dem Gerät verbinden.

Das kann das Playbook

Bei der Vorstellung des Playbook im Oktober gab der RIM-CEO Mike Lazaridis bereits einige weitere Details zum Besten: Das Playbook ist mit einem Sieben-Zoll-Touchscreen ausgestattet und in seinem Inneren taktet ein ARM-Zweikernprozessor. Das Playbook besitzt einen Micro-USB-Anschluss und unterstütz das Flash-Format von Adobe. Wann das RIM-Tablet auch in Deutschland zu haben sein wird, ist noch nicht bekannt.

Telefonieren mit dem Tablet

Samsung hat jetzt zwei weitere Modelle seiner Galaxy-Tab-Serie enthüllt, die dem iPad Konkurrenz machen sollen. Auf der amerikanischen Mobilfunkmesse CTIA in Orlando zeigte Samsung zwei Modelle mit 8,9-Zoll- und 10,1-Zoll-Display, die nur 8,6 Millimeter dick sind. Damit schlagen sie das iPad, das neun Millimeter misst.

Die Samsung-Modelle laufen mit dem Android-Betriebssystem 3.0 und haben eine Dual-Core-CPU mit einem Gigahertz Taktfrequenz. Beide Modelle sollen noch in diesem Halbjahr auf den Markt kommen. Auch bei Samsung erhält der Käufer ein Tablet, das Flash unterstützt und das möglicherweise auch in einer Quadband-Variante zu haben sein soll.

(ID:2050513)