Aktueller Channel Fokus:

Managed Services

Elitebook- und EliteOne-PCs von HP

Rechner für die digitale Zusammenarbeit

| Autor: Klaus Länger

Business-Geräte, die nicht nach Büromaschinen aussehen, sollen die neuen Elitebooks und EliteOne-All-in-One-PCs sein. Funktionen für die Online-Zusammenarbeit hatten bei der Entwicklung einen hohen Stellenwert.
Business-Geräte, die nicht nach Büromaschinen aussehen, sollen die neuen Elitebooks und EliteOne-All-in-One-PCs sein. Funktionen für die Online-Zusammenarbeit hatten bei der Entwicklung einen hohen Stellenwert. (Bild: HP)

Die Grenzen zwischen Beruf und Freizeit verschwimmen für viele Menschen immer mehr. Ihnen will HP Werkzeuge bereitstellen, die sich diesem neuen Lebensstil anpassen und für die digitale Kollaboration ausgelegt sind. Zu ihnen zählen Premium-Business-Notebooks und Convertibles sowie schlanke All-in-One-PCs.

Im Rahmen der „HP Reinvent“, der weltweiten Partnerkonferenz von HP in Chicago, stellt das Unternehmen neue Business-Notebooks und All-in-One-Rechner der Premium-Klasse sowie weitere Hardware vor, die besonders auf die digitale Zusammenarbeit ausgelegt ist. Die Rechner und Monitore sind nicht nur für global agierende Firmen gedacht, sondern auch für eine Nutzergeneration, die zunehmend nicht mehr im traditionellen Büroumfeld arbeitet und die Geräte auch privat nutzt. Daher will HP bei den Geräten auch besonderen Wert auf maximale Datensicherheit und den Schutz vor digitalen Angriffen gelegt haben

Elitebook x360 1020 G2 und 1040 G4

Das Elitebook x360 1020 G2 mit 12,5-Zoll-Full-HD- oder UHD-Display soll das weltweit dünnste und leichteste Business-Convertible sein. Das 1,25 kg leichte Convertible-Notebook ist mit Intel-Core-Prozessoren der siebten Generation und Windows 10 Pro ausgerüstet. Das um 360 Grad schwenkbare Display ist nicht nur mit einem Sure-View-Blickschutzfilter ausgerüstet, sondern mit 700 Candela auch außerordentlich hell. Für die Bedienung wird neben Touch auch ein Stift unterstützt. An Schnittstellen sind zwei USB-C-Ports und eine HDMI-Buchse vorhanden. Das HP EliteBook x360 1020 G2 soll voraussichtlich ab Oktober verfügbar sein. Der Einstandspreis liegt bei 1.998 Euro (UVP).

Mit einem Startpreis von 1.927 Euro (UVP) etwas günstiger ist das 14-Zoll-Notebook Elitebook 1040 G4. Das ebenfalls mit Full- oder Ultra-HD-Touch-Display lieferbare 1,5-kg-Gerät wird auch mit Kaby-Lake-HQ-Prozessoren verfügbar sein. Laut HP unterstützt das Notebook mit seinem Thunderbolt-3-Controller zudem die externe HP Omen Accelerator GPU für eine höhere Grafikperformance. Ein laut HP besonders sicheres BIOS und der Sure-View-Blickschutzfilter gehören ebenfalls zur Ausstattungsliste. Den MIL-STD-810G-Test haben beide Mobilrechner erfolgreich absolviert, so der Hersteller. Für Videokonferenzen und Skype-Telefonie sind HP Noise Cancellation und von Bang & Olufsen optimierte Lautsprecher zuständig.

HP EliteOne 1000 AiO und Sprout Pro by HP G2

Die All-in-One-PCs der Eliteone-1000-AiO-Serie sollen die ersten Rechner ihrer Art sein, die speziell für die digitale Zusammenarbeit am Arbeitsplatz konzipiert wurden. Aus der Oberseite des Displays kann bei ihnen eine Dual-Face-Pop-up-Wecam mit Zwei-MP-Sensoren ausgefahren werden. Die zum User gerichtete Kamera ist zudem Windows-Hello-tauglich. Auf der Oberseite des Rechners, der gleichzeitig als Monitorfuß dient, sind zudem Schnellzugriffstasten für Kollaborationssoftware untergebracht. Lieferbar ist der All-in-One mit verschiedenen Intel-Prozessoren bis hoch zum Core i7-7700 und diversen Massenspeicheroptionen. Beim Display hat der Käufer die Wahl zwischen einem 23,8-Full-HD-Panel, einem 27-Zoll-UHD-Panel und einem gekrümmten 34-Zoll-Widescreen-Display mit einer Auflösung von 3.440 x 1.440 Pixel. HP betont, dass sich bei den Rechnern nicht nur CPU, RAM und Massenspeicher leicht austauschen lassen, sondern auch das Display. Die Sicherheitsfunktionen sollen denen der Notebooks entsprechen. Das HP EliteOne 1000 AiO G1 ist voraussichtlich ab September zu einem Startpreis von 1.749 Euro (UVP) erhältlich.

Noch keinen Termin für einen Verkaufsstart in Deutschland gibt es für den Sprout Pro by HP G2. Der Rechner ist mit zwei Touchscreens ausgestattet: Einem herkömmlichen 24-Zoll-Full-HD-Display und einer horizontalen Touch-Matte, die als Projektionsfläche für einen nach unten zeigenden Full-HD-Projektor dient. Im Ausleger für den Projektor ist zusätzlich noch eine 3D-Kamera untergebracht, die Objekte erfassen kann, aus denen 3D-Objekte generiert werden können. Damit werden Videokonferenzen laut HP zu einem „visuellen, immersiven Benutzererlebnis”.

Weitere neue Geräte für die digitale Zusammenarbeit sind das Elitedisplay E273m und das Wireless Collaboration Keyboard. Der Monitor ist für Skype for Business zertifiziert. HP hat ihn mit einer ausfahrbaren Webcam, einem Audiosystem von Bang & Olufsen, einem eingebautem Mikrofon und Collaboration Keys zum Steuern von Anrufen ausgestattet. Er soll im November für 369 Euro (UVP) auf den Markt kommen. Das Wireless Collaboration Keyboard mit Funktionstasten für Videotelefonie und Konferenzen ist bereits für 59 Euro (UVP) erhältlich.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44888041 / Hardware)