Zahlreiche Neuvorstellungen Projektoren purzeln auf den Markt

Redakteur: Erwin Goßner

Sollte die Vielzahl von Produktvorstellungen ein Indiz dafür sein, wie viel Potenzial der Markt für Projektoren besitzt, sind die Voraussetzungen ideal. Insgesamt zwölf Produkte haben Canon, Sony und Viewsonic auf den Markt gebracht beziehungsweise deren Einführung für die kommenden Wochen angekündigt.

Anbieter zum Thema

Canon

Mit den LCD-Projektoren LV-7260, LV-7265 sowie LV-X7 hat Canon für Anfang März die Einführung von drei XGA-Projektoren angekündigt. Während der LV-X7 als Nachfolger des LV-X6 für den Einsatz im Education-Bereich gedacht ist, sind die Schwestermodelle LV-7260 und LV-7265 vom Hersteller als Multimedia-Projektoren eingestuft. Der mit einem unverbindlichen Endkundenpreis von 999 Euro gelistete LV-X7 projiziert mit einem Kontrast von 500:1 und 1.500 Lumen Helligkeit, besitzt eine Wandfarbkorrektur zum Ausgleich für dunkle Projektionsflächen wie Wandtafeln und sorgt im Silent-Modus mit 25 Dezibel Arbeitsgeräusch und 4.000 Stunden Lampenlebensdauer lange Zeit für angenehm ruhige Präsentationen. Der LV-7260 und der LV-7260 sind mit 29 Dezibel nur geringfügig lauter, gehören allerdings mit einer Helligkeit von 2.000 beziehungsweise 2.500 Lumen in die nächst höhere Leistungslasse. Der mit Lautsprecher und HDCP-kompatibler DVI-Schnittstelle ausgestattete LV-7265 kostet 1.549 Euro, für den LV-7260 müssen Endkunden 1.249 Euro bezahlen.

Sony

Die Installationsprojektoren VPL-FX40 und VPL-FE40 von Sony zeichnen sich durch die so genannte Bright-Era-Panel-Technologie aus. Laut Hersteller führt die höhere Widerstandsfähigkeit gegenüber ultraviolettem Licht zu einer längeren Lebensdauer der drei LCD-Panel. Durch eine Helligkeit von bis zu 4.000 ANSI-Lumen sollen sie zudem ein breites Spektrum an Präsentationen von Konferenz bis hin zu Veranstaltungen abdecken. Der VPL-FX40 arbeitet mit XGA-Auflösung, beim VPL-FE40 erfolgt die native Darstellung in SXGA+ (1400 x 1050 Pixel). Die maximale Bilddiagonale bei der Projektion beträgt 236 Zentimeter. Die Projektoren sind für 3.950 Euro und 5.343 Euro (jeweils UVP) erhältlich, im Kaufpreis eingeschlossen sind drei Jahre Prime Support.

Viewsonic

Der US-amerikanische Hersteller, der sein Projektoren-Team vor kurzem mit Thorsten Helmich als Product Marketing Manager EMEA verstärkt hat, wird in den nächsten Wochen fünf neue Geräte vorstellen. Top-Modell ist der erste Lifestyle-DLP-Projektor mit einer integrierten iPod-Docking-Station, den Viewsonic auf der CES in Las Vegas erstmals der Öffentlichkeit präsentierte. Der PJ258D soll im März für 1.199 Euro auf den Markt kommen. Zu den vier weiteren Neuvorstellungen, die alle mit DLP-Technologie arbeiten, macht der Hersteller derzeit noch keine Angaben.

Am Rande bemerkt

Rund um die Produkte passiert im Bereich der Projektoren ebenfalls viel. So wurde beispielsweise der erste Full-HD-Heimkinoprojektor von Panasonic mit dem International Forum Design Award ausgezeichnet. Der im Dezember 2006 eingeführte PT-AE1000E überzeugte die Juroren durch seine Form und Farbe, wodurch er sich harmonisch in jedem Umfeld einfüge. Infocus wiederum gab bekannt, in die Betreuung seiner Händler zu investieren. Beim Distributionspartner Tech Data steht ab sofort steht ein eigener Ansprechpartner im Vertrieb zur Verfügung, der alle Fragen zu Projektoren, Zubehör, Programmen und Promotions beantwortet. Eine dieser Aktivitäten ist die Aktion, bei der es bis einschließlich März beim Kauf eines Konferenzraumprojektors des Typs IN32 und IN34 jeweils eine Ersatzlampe im Wert von rund 400 Euro dazu gibt.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2002539)