Aktueller Channel Fokus:

Drucker & MPS

Alternative Kühlung im Rechenzentrum schont die Umwelt

Pro-RZ rät zu ökologischer Klimatisierung

18.08.2011 | Redakteur: Ulrike Ostler

Mit fließendem Wasser lässt sich Strom erzeugen und kühlen.
Mit fließendem Wasser lässt sich Strom erzeugen und kühlen.

Aufgrund einer steigenden Nachfrage implementiert die Pro-RZ Rechenzentrumsbau GmbH neben konventionellen Kühllösungen immer häufiger auch ökologische Klimatisierungsmaßnahmen. Das Unternehmen empfiehlt insbesondere die Kühlung mittels Blockheizkraftwerk (BHKW) oder Flusswasser.

„In letzter Zeit haben wir zunehmend Anfragen erhalten, die ganz speziell auf umweltschonende RZ-Ausstattung abzielten“, so Thomas Federrath, Geschäftsführer der Pro-RZ. In großen Rechenzentren rät er zu Blockheizkraftwerken oder Flusswasser.

„Diese Lösungen haben keinerlei Negativwirkungen auf die Natur, zudem werden in beiden Fällen die Betriebskosten optimiert“, ergänzt er. Schon nach nach kurzer Einsatzzeit trete ein Return on Invest (ROI) ein.

Im Falle des BHKW wird die bei der Eigenstromerzeugung anfallende Wärme ganzjährig zur Kühlung genutzt. Dadurch sei ein hoher wirtschaftlicher Betrieb des BHKW gegeben, erläutert Federath. Denn aus der thermischen Energie wird über Absorptions-Kältemaschinen Kälte gewonnen, die eine Klimatisierung des Rechenzentrums mit Kaltwasser gewährleistet.

Federath weiter: „Im Winter kann die Energie des BHKW darüber hinaus für die Gebäudeheizung sowie die Erwärmung des Brauchwassers eingesetzt werden und bietet somit gleich einen doppelten Nutzen“. Aufgrund der niedrigen Außentemperatur erfolgt in dieser Zeit die Klimatisierung der Server-Umgebung mit Hilfe einer indirekten freien Kühlung.

Kühlung durch fließende Gewässer

Je nach Standort gewährleistet eine Klimatisierung mittels Flusswasser ebenfalls eine gleichermaßen ökologische und wirtschaftliche Option. Dabei gelangt das Kühlwasser über redundante Saugpumpen zu einem Wärmetauscher, der wiederum Kühlflüssigkeit ins Rechenzentrum leitet.

Sollte einmal vorübergehend kein Flusswasser vorhanden sein, lässt sich Wasser mit Hilfe eines Kälteerzeugers bereitstellen, um so eine kontinuierliche Klimatisierung zu garantieren. Für den Fall, dass die externe Stromversorgung ausfällt, sollte bei dieser Lösung eine Notwassereinspeisung implementiert werden. Bei einem Spannungsabfall hält diese die Kühlung unterbrechungsfrei aufrecht und bietet zusätzliche Sicherheit.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2052630 / Technologien & Lösungen)