Marktübersicht

Printer & Supplies Channel-Kompendium 2009

Bereitgestellt von: IT-BUSINESS

Printer & Supplies Channel-Kompendium 2009

In diesem Channel-Kompendium finden Sie eine aktuelle Marktübersicht über die wichtigsten Trends im Printer- & Supplies-Markt.

Auf sieben fette Jahre folgen sieben magere Jahre – diese biblische Weisheit begleitete die Menschheit über viele Jahrhunderte und bescherte ihr in regelmäßiger Folge Mangel und große Not, aber auch Überfluss und Wohlstand. Mit Beginn der Industrialisierung und der Entwicklung betriebs- und volkswirtschaftlicher Gesetzmäßigkeiten musste die veraltete Faustregel der Aktienmarkt-Phrase »Schweinezyklus« weichen.

Dieser Zyklus entsagt aber in Zeiten globaler, nach Kapital- und Gewinnmaximierung geifernder Finanz- und Wirtschaftsmärkte, jeder Regel. Es ist ein beklemmendes Gefühl, bestimmt von Ohnmacht und Hilflosigkeit, eine Krise nicht verhindern zu können – und zu wissen, als Rädchen in einem Getriebe unaufhörlich mit gedreht zu werden. Geht dieses eine Rädchen, und mit ihm vielleicht auch viele andere, einmal kaputt, wird der Motor dennoch weiterlaufen.

Schluss mit solchen Gedanken und Untätigkeit! Wie wir wissen, hat ein solches Verhalten auch nach dem Platzen der Dotcom-Blase zu keiner Verbesserung der Situation geführt. Es führt nur ein Weg aus der Krise, und der erfordert eine positive Einstellung, Tatendrang, etwas Unterstützung, und ein kleines Quäntchen Glück schadet ebenfalls nicht. Ganz so haben es die Teilnehmer der Expertenrunde zwar nicht formuliert, beschönigten aber die derzeitige Lage auch nicht:

Die Situation sei schwierig und ließe sich auch nicht wegdiskutieren. Doch waren sich auch alle darin einig, dass der Markt gesund und ausreichend Nachfrage vorhanden sei. Gerade in den Zeiten, in denen Unternehmen sparen müssen, könne mit Output Management Solutions und Managed Print Services das Interesse der Kunden geweckt werden. Sollten die Analysten Recht behalten, dann hat dieses Geschäftsmodell noch Potenzial für viele Jahre. Doch zurück zu den »anderen« Lösungsvorschlägen.

Beginnen wir bei der Einstellung – Produkte sind in großer Menge und in bester Qualität vorhanden, das sollte aufbauen. Was den Tatendrang anbelangt – der Fachhandel muss nicht erst in der Krise beweisen, dass sich Engagement und unternehmerisches Können auszahlen. Bleiben noch die Punkte Unterstützung und Glück – mit etwas Glück fällt die Unterstützung in dieser kritischen Lage besser aus als sonst, sei es seitens der Hersteller oder der Hausbank – man denke doch bitte an die vielen Milliarden aus den Konjunkturpaketen. Mit etwas Glück bezahlt der Kunde fristgerecht und bleibt nicht gerade dann die Zeche schuldig, wenn eigene Verbindlichkeiten zu begleichen sind. Das wäre dann – Pech. Wo sind jetzt die benötigten Milliarden?

Ich würde es mir wünschen, dass Sie als Fachhändler die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise unbeschadet überstehen. Vielleicht kann ja auch das aktuelle IT-BUSINESS-Kompendium einen kleinen Teil dazu beitragen? Ich würde mich freuen.

Erwin Goßner
Leitender Redakteur
IT-BUSINESS

Mit Klick auf den Button willige ich ein, dass Vogel meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 27.03.09 | IT-BUSINESS