Suchen

IT-Trends 2017 Premium-Geräte und Virtual Reality als Umsatzbringer

Autor: Klaus Länger

Der Gesamtmarkt für Notebooks und Tablets wird auch 2017 weiter schrumpfen. Davon geht Jan Schneider, Country Head Systems bei Asus Deutschland, aus. Der Hersteller aus Taiwan will hier mit Premium-Geräten gegensteuern und sieht auch Virtual Reality als Trend.

Firmen zum Thema

Jan Schneider, Country Head Systems, Asus Deutschland
Jan Schneider, Country Head Systems, Asus Deutschland
(Bild: Asus)

ITB: Welche Trends und Entwicklungen werden aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2017 prägen?

Schneider: Wir gehen auch für 2017 weiterhin von einem fallenden Trend im Gesamtmarkt für die Produktgruppen Notebooks und Tablets aus. Allerdings wird dies im Wesentlichen die niedrigeren Preispunkte betreffen. Stabile und zum Teil auch deutlich steigende Anteile erwarten wir bei den Formfaktoren 2in1, Thin & Light und im Gaming-Bereich. Neben dem anhaltenden Bedürfnis nach Individualisierung, wird im technischen Bereich die Weiterentwicklung der Virtual-Reality-Technologien nächstes Jahr eines der Trendthemen bleiben.

ITB: Wie werden Sie mit Ihrem Unternehmen konkret darauf reagieren?

Schneider: Asus stellt sich gezielt mit einer breiten Produktpalette auf und setzt weiterhin regelmäßig Akzente wenn es um Qualität, Innovation, Design oder maximale Performance geht. Unsere Fachhändler unterstützen wir dabei mit attraktiven und individualisierten Partner-Programmen, um trotz kanalübergreifender Konflikte im Gesamtmarkt die Margensicherung zu gewährleisten.

(ID:44438588)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur