Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Der Turbo für Adobe CS 4 PNY baut Sortiment professioneller Grafikkarten aus

| Redakteur: Christian Träger

PNY Technologies hat sein Sortiment an professionellen Nvidia-Quadro-Grafiklösungen erneuert. Darunter findet sich ein Paket, das speziell für die Arbeit mit Adobes Creative Suite 4 optimiert wurde.

Firmen zum Thema

Die PNY Quadro CX ist für die Arbeit mit Adobes Creative Suite 4 optimiert.
Die PNY Quadro CX ist für die Arbeit mit Adobes Creative Suite 4 optimiert.
( Archiv: Vogel Business Media )

Nicht nur Handwerker wissen, dass die richtigen Werkzeuge die Arbeit wesentlich vereinfachen. Dies gilt auch für den IT-Bereich, in dem zum Beispiel professionelle Anwender im Bereich CAD/CAM oder Design auf die Performance und die Genauigkeit ihrer Grafikdarstellung angewiesen sind.

Für diese Zielgruppe hat Nvidia vor kurzem eine ganze Reihe an neuen Quadro-Grafiklösungen vorgestellt, die für den deutschen Channel exklusiv von PNY erhältlich sind. So kann eine passiv gekühlte Einsteigerlösung wie die Quadro NVS 420 oder 450 für einen 2D- oder Mehrschirmarbeitsplatz eine bessere Wahl sein als eine teurere Consumer-Grafikkarte.

Für Adobe gemacht

Nachdem GPUs lange Zeit vor allem für Realtime-Rendering eingesetzt wurden, entdecken immer mehr Programmierer das Potenzial der GPU auch für andere Bereiche, in denen die parallele Verarbeitung großer Datenmengen gefragt ist.

PNY bringt daher mit der Quadro CX eine spezielle Grafikkarten-Edition auf den Markt, die vor allem die Arbeit mit Adobes Creative Suite 4 beschleunigt. Das Paket besteht unter anderem aus einer Nvidia Quadro-Grafikkarte und dem »RapiHD«-Plug-in von Elemental Technologies für die jüngste Creative Suite. Damit lassen sich zum Beispiel H.264-Videos deutlich schneller kodieren als über die CPU. In der Kombination Quadro-Grafik und CS 4 erhält der Anwender zudem eine exakte Vorschau in einer Farbtiefe von 30 Bit. Die GPU wird auch für 2D- und 3D-Compositing und hochwertiges Antialiasing eingesetzt. Für das Paket empfiehlt PNY einen Verkaufspreis von rund 2.200 Euro.

Die Grafikkarte im CX-Bundle basiert auf der Quadro FX 4800, einer Highend-Karte, die auch ohne zusätzliche Software für Adobe CS 4 erhältlich ist. Die GPU bietet 192 einzelne Recheneinheiten für die parallele Bearbeitung der ankommenden Datenmengen. Dabei kann der Grafikprozessor auf 1,5 Gigabyte Speicher auf der Karte zurückgreifen, so dass sich auch speicherintensive Texturen bewältigen lassen. Die 128-Bit-Genauigkeit sowie ein 32-faches Full Scene Antialiasing erhöhen zusätzlich die Bildqualität. Dank der Dual-10-Bit-Display-Ports der Karte ist es möglich, über eine Milliarde Farben darzustellen. Der empfohlene Verkaufspreis der Quadro FX 4800 liegt bei etwa 1.900 Euro.

Zu den weiteren Neuheiten in der Quadro-Produktreihe gehört das Modell Quadro FX 370 LP, das dank der Low-Profile-Bauart auch in Small-Form-Factor-PCs Platz findet. Das Highlight bildet allerdings die Quadro FX 5800 mit bis zu 240 Recheneinheiten sowie vier Gigabyte RAM.

Ebenfalls im Sortiment von PNY finden sich Nvidias Quadro-Plex-Lösungen, die per Adapter-Karte mit einer Workstation verbunden werden können. Im Innern arbeiten dann bis zu vier Quadro FX 4700 (Quadro Plex 2100 D4) oder zwei Quadro FX 5800 (Quadro Plex 2200 D2) die Flut an parallelen Daten ab.

(ID:2017861)