Was man bei der Anschaffung und Implementierung beachten mus

Plattformen für soziale Kollaboration

Bereitgestellt von: Jive Germany (UK)

Plattformen für soziale Kollaboration

Unternehmen, die ihren Wettbewerbern immer ein Stück voraus sein wollen, setzen auf “soziale” Kollaborationssoftware, damit Menschen besser und effizienter miteinander kommunizieren und dabei auf das gesamte in Unternehmen und Unternehmensumfeld vorhandene Wissen zurückgreifen können.

Mit sozialer Kollaboration schlagen Unternehmen heute ganz neue Wege ein bei der Mitarbeiterkommunikation, i.e. bei der Suche, dem Auffinden und der Weitergabe von Inhalten, Informationen und Wissen. Da beim Beschaffungsprozess sowohl die kaufmännische Leitung als auch die IT-Abteilung involviert sind, sollten solche Investitionsentscheidungen abteilungsübergreifend vorbereitet werden. Wenn sich Kollaborationssoftware auch mittel- und langfristig durchsetzen und “rechnen” soll, bedarf es der “kulturellen” Einbindung des gesamten Unternehmens, vor allem auch der dezidierten Unterstützung auf allen Managementebenen.   
 

Mit Klick auf den Button willige ich ein, dass Vogel meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 01.11.16 | Jive Germany (UK)